Mittwoch, 16. Mai 2018

Gedanken über Staranwälte....

Als relativ bekannter Unterwellter trug ich ich nicht nur teuren Schmuck, fuhr schöne Autos und hatte geil aussehende, sehr attraktive junge Frauen an meiner Seite. 
Wenn ich in den Häfen (Knast) musste, engagierte ich natürlich immer sogenannte "Staranwälte". Das alles ist man ja seinen "Schölm" (Ruf) schuldig.
Rückblickend sage ich: 
Von den vielen "Stars" lernte ich nur zwei kennen, die sehr gut waren und mich aus brenzligen Situationen raushauten. Einer war der leider schon verstorbene Dr. Gerö. Manchen vielleicht noch als ÖFP-Präsident in Erinnerung. 
Der andere war bei einer Anklage wegen Kokain-Handel Dr. Rudolf "Rudy" Mayer. Die "Star-Versager" will ich hier nicht erwähnen, aber auch nicht die (sehr) guten Anwälte, denn nicht jeder meiner Leser würde meiner Rangliste zustimmen.  
Es findet auch nicht jedermann eine Miss World schön, es steht auch nicht jede(r) auf Oralsex und nicht jeder liebt ein noch so gutes, bestens zubereitetes Steak.
Ich finde es gibt wenige sehr gute, gute, durchschnittliche, aber auch schlechte Anwälte. Die sehr guten würde ich maximal als Spitzenanwälte bezeichnen, denn "Staranwälte" gibt's kane". Auch keine "Staranwältinnen", um dem "Gender-Wahnsinn" gerecht zu werden.....  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...