Montag, 5. Dezember 2016

Ich bin auf der Flucht....

Darf ich meine Fluchthelfer vorstellen: Musik von gestern, nicht von Vorgestern. Einfach aus der viel besseren, alten Zeit....
Wo man nicht nur über Tastaturen plauderte, nicht täglich von Kriegen, Gewalttaten, Vergewaltigungen und auch Ängsten der Leute hören und lesen musste.
Eine Zeit, in der niemand der Islam oder gar Koran interessierte und wo man(n) (und auch Frau) noch abends unbehelligt mit der Straßenbahn fahren, oder im Park sitzen konnte.....
Als es in Wien noch an fast jedem Eck Würstelstände gab, Polizisten noch respektiert wurden und einheimische Huren gleichzeitig auch noch ein relativ billiger und oft auch besserer Ersatz von teuren Psychologinnen waren.
Wenn auch von vielen umstritten: Es gab zumindest nicht unbedingt eine gute, aber auf alle Fälle eine bedeutend bessere alte Zeit im Gegensatz zu Heute..
.....und diese Zeit gehört noch nicht lange Vergangenheit an.,,,,

Samstag, 3. Dezember 2016

Er wollte doch nur "fikifiki" machen, der Bub....

Zu dem brutalen Sexualmord an einer 19 jährigen Studentin in Freiburg. Statt mit Wut ist dieses Blog ausnahmsweise mal mit heftigen Sarkasmus "garniert":
Also, ein armer und einsamer, dazu noch notgeiler Bub, ein unbegleiteter Flüchtling mit fast kindlichen 17 Jahren, war vermutlich der grausame Mörder des Mädchens.
Sein Alter basiert vermutlich nicht nur auf seinen wahrscheinlich grundehrlichen Aussagen bei der wahrscheinlich legalen Einreise 2015 nach Deutschland. Er hatte, wie bei sehr jungen, männlichen, oft barttragenden und "etwas" älter aussehenden Asylanten fast üblich, sicher seinen von Behörden ausgestellten Pass, Gesundheits-Matura- und Leumundszeugnis, wie auch sein Handy, mit auf der Reise ins Schlaraffenland. Weil er eben ein ehrlicher und unbescholtener Afghane und eine Zukunftshoffnung der deutschen Regierung und PensionistInnen ist.....
Hier nun ein Ausschnitt aus dem Bericht:
.....Im Fall der getöteten 19 Jahre alten Studentin in Freiburg gibt es nach Polizeiangaben einen Ermittlungserfolg. Ein ç sei gefasst. Es handele sich um einen jungen Afghanen.
Im Fall der getöteten Studentin in Freiburg ist ein 17-jähriger als Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Der Vorwurf laute auf Vergewaltigung und Mord, sagte Staatsanwalt Dieter Inhofer am Samstag in Freiburg...(Quelle: N24.de)

Ein paar Jahre in einem kuscheligen Jugendknast samt psychologischer Betreuung. (Strafdrittel ist heutzutage, besonders bei jugendlichen "Ersttätern" üblich) Nach der "Strafe" kann der "Einzelfall" wieder die Sozialämter beehren. Vielleicht kommt nun auch seine (Groß-?) Familie samt allen Angehörigen aus der afghanischen und gebildeten Oberschicht etwas leichter nach Deutschland, um den Buben nach ein paar Jahren traumatisierender Jungend-Haft moralisch wieder aufzurichten..... 

Freitag, 2. Dezember 2016

Ich trainiere vorsorglich meinen Nackenmuskulatur.....

Denn sollte am Sonntag Van der Wau Wau zum Bundespräsident gewählt werden, will ich ohne schmerzverzerrten Gesicht meinen Kopf wenden.... 😇

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Fragen Sie mit etwas Vorbehalt Ihren Arzt oder Apotheker....

Das wäre doch das gleiche als wenn ich "meinen" Arzt oder Apotheker fragen würde ob ich lieber links oder rechts wählen soll. Welcher Arzt weiß wirklich, WAS in so manchen Medikamenten verarbeitet ist, wenn er es verschreibt. Höchstens bei Aspirin und anderen, alt eingesessenen Mittelchen und Pülverchen. 
Oft entscheiden doch auch die Pharma-Riesen mit ihren "nicht immer kleinen Aufmerksamkeiten" was verschrieben wird damit sie sich und ihre Aktionäre  "gesundstoßen".....
Kleine "Aufmerksamkeiten" für den Hausarzt, und "etwas größere" für Fachärzte und diverse Leiter eines Krankenhauses.......
Der Apotheker? Weder er noch der Hausarzt sind in der chemischen "Hexenküche" der Pharmaindustrie mit dabei. Bei aller Hochachtung, aber auch der Herr oder Frau Apotheker weiß wenig Bescheid über eventuelle Nebenwirkungen, sondern auch nur das, was auf dem Beipackzettel steht und "was er/sie so hört", was aber er/sie kaum an die Patienten weitergeben...
Zufällig fand ich heute auf "derstandard.at" folgenden Artikel:

Pharma-Zahlungen: Ärzte sollen weiter schweigen dürfen 
GERALD GARTNER 30. November 2016, 16:53 192 POSTINGS 82 Prozent der Zahlungen von Pharmaunternehmen an Ärzte und medizinisches Personal sind anonymisiert. Gesundheitsministerium und Ärztekammer sehen keinen Handlungsbedarf - derstandard.at/2000048536767/Pharma-Zahlungen-Aerzte-sollen-weiter-schweigen-duerfen
Zur Info: Als Witwer einer Fachärztin für Radiologie, einer Insiderin, habe ich so manches erfahren...

Mittwoch, 30. November 2016

Herr Hofer, das wird "eine schwere Partie" für Sie!

"Bello-Wähler" wählen nicht nur Van der Bellen...
Sie wählen und beeinflussen auch folgendes, wenn auch indirekt:

Merkel und ihr "Wir schaffen das"!
Unkontrollierte Masseneinwanderung männlicher,  illegaler Wirtschaftsflüchtlinge!
Steigerung der Kriminalität-Statistik und dass ausländische Kriminelle nicht abgeschoben werden, sondern weiter von Steuergeldern in gesponserten Wohnungen bei uns leben werden!
Dass auch strenggläubige Moslems immer mehr Einfluss bekommen!
Dass weiter EU-Verhandlungen mit der Türkei stattfinden werden.
Dass weiter unsere Gelder in die Türkei, Griechenland und marode Banken fließen.
Dass wir in der EU weiter nur eine Statistenrolle besetzen werden, für die WIR viel Geld einzahlen.
Dass Brüssel, wo teilweise in ihren Ländern "entsorgte" PolitikerInnen fürstlich versorgt werden, an den "vereinigten Staaten Europas" basteln.
Das baufällige, wackelige Konstrukt "EU", auch unser "Sachwalter", droht beim nächsten "Beben" einzustürzen. Man blicke besonders nach Italien, Frankreich, und das bereits besonders einsturzgefährdete Griechenland. Auch die EURO-Krise ist noch lange nicht überstanden.....


Wir Österreicher entscheiden mit einem einfachen Kreuz in der Wahlzelle bei der Bundespräsidentenwahl am 4. Dezember über unsere Zukunft. Abe auch der unserer Frauen, Mädchen und Buben. Menschen, die kaum eine starke Lobby haben. Wie auch allein erziehende Mütter, Mindest-PensionistInnen, einheimische Langzeitarbeitslose, Menschen, die vergeblich Arbeit suchen, Obdachlose, und einfach eine graue Masse von Menschen, die unter oder an der Armutsgrenze leben.
Darum wählt einen Österreicher, keinen Bürger der "Vereinigten Staaten von Europa", der von fast allen medialen Gehirnwasch-Anstalten, "Experten" und (Staats-) KünstlerInnen unterstützt wird! 

Damit "die da oben" endlich den Willen und Ängste der ÖsterreicherInnen umsetzen und nicht nur zur Kenntnis nehmen, befördert sie mit eurer Stimme in den politischen Nirwana, (viele fallen ja in Brüssel auf ein weiches, von uns finanziertes Himmel- Bett) bevor es zu spät ist!
Denkt auch daran: Jeden Tag kommen viele künftige "Österreicher", davon viele männliche "Goldgräber" und Kinder mit Falten und Bartwuchs, natürlich ohne Papiere, illegal in unser Land! Damit werden auch so manche Terroristen, Islamisten,  Mörder, Vergewaltiger, ausgebrochene Häftlinge und Universal-Kriminelle auf einmal zu unbescholtenen, traumatisierten Flüchtlingen......

Montag, 28. November 2016

Hass oder nicht hassen, das ist hier die Frage...

Was darf ich eigentlich hassen, ohne ein Gesetz zu übertreten? Vielleicht kann mir wer einen Rat geben? Ich hasse natürlich keine ausländischen Vergewaltiger oder illegale Wirtschaftsflüchtlinge. Nein. Nicht einmal die fünf Marokkaner, die in Italien vor über zwei Jahrzehnten meine damals sehr junge Frau vergewaltigten und gegen die keine Anklage erhoben wurde. 
Ich hasse auch keine Mörder, Gewalttäter, Home-Invasoren, Kinderschänder, brutale Gangs, Räuber und Einbrecher. Auch wenn sie südländisch aussehen sollten. Nein, sicher nicht, weil man das nicht darf! Das wäre ja Hetze, Diskriminierung und Rassismus!
Aber ich hasse den Krebs und viele andere Krankheiten und Leiden.....
Nun die Frage: Darf ich wenigsten den Krebs hassen?

Sonntag, 27. November 2016

Herr Conchita Wurst in der Bredouille....?

Was werden sich wohl homosexuell veranlagte Männer und Frauen denken, wenn sie diese Schlagzeilen lesen:
Conchita gibt Wahlempfehlung für VdB ab.....
Der kunstbärtige Herr "Wursti" in mondäner Damenkleidung will also die Grenzen für Moslems noch mehr öffnen, obwohl diese "Kunstfigur" (sonst hätte ER beim Song-Contest wohl nichts "gerissen") doch wissen sollte, wie Homosexuelle in islamischen Ländern "behandelt" werden....
Zur Erinnerung:
Im Iran hängen die Körper von Homosexuellen an Baukränen, in Saudi-Arabien schlagen Religionswächter Schwulen die Köpfe ab und in Syrien stürzt der selbsternannte "Islamische Staat" Homosexuelle von Hochhäusern.....