Mittwoch, 17. Januar 2018

Seine "Heiligkeit" Toni Sailer und eine "vielleicht" vergewaltigte Prostituierte...

Da lese ich in auf KRONE.at:


Ist das euer Ernst?

17.01.2018 11:42

Toni Sailer anzupatzen, ist eine riesige Sauerei!


lautet die Schlagzeile. Hier noch der letzte Absatz:

.....Was letztlich übrig bleibt? Eine riesige Sauerei sind diese Anschuldigungen an Toni Sailer. Was Sailer wirklich ist? Dreifacher Olympiasieger, siebenfacher Weltmeister, Österreichs Jahrhundertsportler. Ein Mann, der einem ganzen Land in schwierigen Zeiten Mut gab, der den Skisport auf die Kinoleinwände in der ganzen Welt brachte. Das ist bewiesen.
Max Mahdalik, Sportchef krone.at
Lieber Herr Mahdalik! Natürlich lässt sich heute kaum noch etwas beweisen, ABER warum hat damals die Regierung interveniert? Um einen "Jahrhundertsportler" zu schützen? DAS ist meiner Meinung nach eine Sauerei gewesen! Österreich gegen eine wehrlose, einfache, polnische Prostituierte....
 Im übrigen: Nutznießer der Hype Toni Sailer war Herr Sailer selbst! Es war auch die Tourismus-Branche, Skiorte, Hotels, Wintersport-Fabrikanten, Liftbetreiber, Unterhaltungsindustrie, etc. 
Ein vielleicht nicht ganz passender Vergleich: Das ist für mich das gleiche wenn ein Kicker ein entscheidendes Tor in der Nationalmannschaft schießt. Er trifft nicht für sein Land, nicht für das Volk oder die Regierung des Landes, er schoss es für sich, um seinen Marktwert zu erhöhen, Prämien zu kassieren oder es einfach genießen ein bewunderter und bejubelter "Star" zu sein....
Ich weiß übrigens wie es ist mit vergewaltigten Frauen zu leben. In meinen sechs Ehen waren drei Vergewaltigungs-Opfer darunter. Zwei machten aus Scham und Angst keine Anzeigen, eine nach meinem Zureden schon und sie wurde (auch ich als Verlobter) wegen "Verleumdung" und "Prostitution" zu einer hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Sie zu 18 Monaten, ich zu zwei Jahren. Dazu hohe Geldstrafen (in Lire). Geschehen in Venedig. Alles in Abwesenheit, ohne Zustellung einer Ladung oder einer Benachrichtigung über das Urteil. Wir hatten nicht einmal die Chance Berufung einzulegen, einen Anwalt zu nehmen oder selbst auszusagen. Wem kümmerte es? Niemand!
Die 5 Marokkaner verantworteten sich mit "einvernehmlichen Sex". (Die Story ist in meinem Buch "Adieu Rotlicht-Milieu" nachzulesen) Leider gab es damals noch keine DNA-Tests....
PS: Im zweiten Weltkrieg haben auch nicht alle Soldaten für "Führer, Volk und Vaterland" gekämpft. Viele kämpften ganz einfach ums überleben. Soviel auch zu Stars und Sportlern, die für "ihr Land" bei diversen Veranstaltungen antreten. 
Stellen Sie ihren "Jahrhundertsportler" unter eine Käseglocke, Herr Chefredakteur!   

Dienstag, 16. Januar 2018

"Strichfilosofien" oder vielleicht doch "Strichphilosophien"?

Jeder hat sein persönliches, vom Schicksal individuell verpacktes "Deprimier-Binkerl" zu schleppen. Manches ist leichter, andere sind schwerer und viele Menschen werden täglich davon förmlich erdrückt.
Besonders die Unter- und Mittelschichten sind viel mehr betroffen als die Oberschicht: Die Reichen, die Stars, Politiker, Kirchenfürsten etc.
Aber das ist nun mal so Sitte in der 3 Klassen-Gesellschaft.
© Freddy Rabak, Strichfilosof bzw. Rabak Cadillac Freddy
Mehr "strichfilosofische Lebens-Betrachtungen" in meinem Buch "Adieu Rotlicht-Milieu" (nicht unbedingt Philosophien") und auf meiner Facebook-Seite ;-)
#strichfilosofien, #Unterschicht, #Mittelschicht.#Oberschicht,#Schicksal. #Binkerl,
Ein vielleicht "passendes" Lied dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=brD0nJBiPjw

Montag, 15. Januar 2018

JUSTIZ: Wenn Unrecht zu RECHT wird....

Ich fasse wieder einmal ein Urteil nicht! 7 Jahre! Der "Totschläger" kommt aber spätestens nach ca. 5,5 Jahren frei, weil er ja "kein" Mörder ist! Eine Vermutung: Vielleicht waren einige Geschworene zu oft im Buffet des Landesgerichts? (Sarkasmus) Lesen Sie in der KRONE die vollständige Story und teilen Sie vielleicht meine Wut! Auch kotzen ist gestattet....
Screen:KRONE.at

Freitag, 12. Januar 2018

Das Wertesystem mal anders.....

Kanzler Kurz meinte in einem Exklusic-Interview mit "Radio-Schwachsinn" kurz und bündig: "Da sich viele Moslems unsere sogenannten Werte nicht schätzen wollen, da sie nicht im Koran aufscheinen und mit der Scharia nicht vereinbar sind müssen nun alle ÖsterreicherInnen einen Werte-Kurs besuchen. Schulpflichtige Kinder sind ausgeschlossen, da erledigen schon die Kindergärten und Schulen den Knirpsen notwendige muslimische Wertvorstellungen nahe zu bringen.....
Der Bundeskanzler verabschiedet sich, bevor Chefreporter Blödmann eine Frage stellen kann. Wie "Stimmt es, dass muslimische Polizisten zu der üblichen Bewaffnung nun auch Krummsäbel bekommen und statt teurer Pferde nun kostengünstige Kamele für die berittenen Einheiten geplant sind.
Leider konnte zu Chefreporter Blödmann keine Verbindung mehr hergestellt werden, man hatte ihm das Mikrophon geraubt und in der Panik verlor er auch noch seinen Kopf....

PS: Basti ist eben kein Viktor.......

Mittwoch, 10. Januar 2018

Aus lauter Rücksichtnahme......

auf Staaten wie Deutschland, diverse Parteien, die EU, UNO, Menschenrechte, Konzerne, Lobbyisten, NGO`s, Religionen, Ideologien, Religionsfreiheiten, Vereine und was es sonst noch alles gibt, wird sich auch in Österreich nicht viel verändern.
Ein bereits gestreutes Karzinom im letzten Stadium kann man nicht mehr behandeln. der Patient namens Bevölkerung bekommt nur mehr Placebos und Neuroleptika um ruhig gestellt zu werden. Der exitus letalis ist nur mehr eine Frage der Zeit...

Oder werden wir eines Tages das Zombi-Schicksal dieser Schnecken teilen?


Sonntag, 7. Januar 2018

Schlafen Sie gut, Frau Richterin?

Eigentlich mache ich mir keine Sorgen darüber, denn besonders #RichterInnen wissen doch was sie tun....
Nur #JamesDean musste nicht was er tat 

Ein mittlerweile 45-jähriger Mann, der 1997 in einem Lokal in Wien-Landstraße aus unerwiderter Liebe dreimal, ein Schuss verfehlte das "Ziel", dann erfolgte eine Ladehemmung, auf eine Kellnerin geschossen hatte, ist am Landesgericht für Strafsachen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist bereits rechtskräftig, Staatsanwalt Bernhard Löw und Verteidiger Rudolf Mayer waren damit einverstanden.
Die Frau kam nur knapp mit dem Leben davon. Sie musste sogar bis ins Jahr 2015 mehrere Operationen über sich ergehen lassen und leidet noch heute an den Folgen durch einen Bauchschuss und das Verbrechen wurde nicht als Mordversuch gewertet....
Das Opfer will lächerliche 45.000 Euro als "Entschädigung" für ihr physisches und psychisches Leid. Anwalt Dr. Mayer überreichte ihr bühnenreif (er besuchte einst auch eine Schauspielschule) im Gerichtssaal 3000 Euro als "Anzahlung", weil die Familie sich derzeit (und vermutlich für immer?) nicht mehr leisten könne....
Aber einen Top- oder Staranwalt konnte sich die Familie leisten? Man sollte auch die "Strafhöhe" etwas anders sehen: Der Mann wird höchstwahrscheinlich nur zwei Drittel der Strafe verbüssen. Also ca. 4 Jahre für eine "schwere Körperverletzung......
Als "Dessert" ein kleiner Auszug:
.....Der Kosovare hatte sie aus dem Lokal geschleppt, in sein Auto bugsiert und in seine Wohnung in der Schlachthausgasse gebracht. Dort warf er sie auf sein Bett. Erst auf Intervention seines Vaters, der einige Zeit später nach Hause kam, schaffte der Schütze die Schwerverletzte aus der Wohnung und legte sie im Hausflur ab. Die blutverschmierte, damals 29 Jahre alte Frau kroch zur nächst gelegenen Türe und klopfte. Der Wohnungsbesitzer verständigte die Rettung. Die Kellnerin wurde ins UKH Meidling gebracht, eine Notoperation rettete ihr das Leben. - derstandard.at/2000070841058/Sechs-Jahre-Haft-fuer-Schuesse-aus-verschmaehter-Liebe

Wut-Blog an Herrn Becker!

"Ein echt (un-)interessanter Aufruf". Eine Schlagzeile von vielen:

Sohn beleidigt
Becker nach AfD-Eklat: „Auf die Straße gehen!“


Wichtiger wäre es, Herr Becker, wenn jene Leute auf die Straße gehen die täglich von "solariumgebräunten", jungen Männern als "Sch.... Deutsche", "Nazis", Hurensöhne", "Ungläubige......" etc. bezeichnet werden. Mitsamt den Frauen, manche sagen "Schlampen" zu ihnen, die vergewaltigt, geschlagen, oder "nur" sexuell belästigt wurden und werden. 

Auch die Opfer oder Hinterbliebenen von blutigen Gewaltorgien sollten auf die Straße gehen....
Und Sie, Herr "Wimbledon", sollten auch nicht, "natürlich unabsichtlich", Fake-Tennisschläger an Höchstbietende verkaufen und keine naiven, besonders junge Leute, zum Glücksspiel animieren!
Das hat aber nichts damit zu tun dass Sie mir schon immer unsympathisch waren. Auch zu Ihrer aktiven Zeit als Sportler. 

"Wärst Du doch im "Besenkammerl" geblieben". fällt mir da in Anlehnung an den alten Schlager von Dorthe "Wärst Du doch in Düsseldorf geblieben" ein.....
Aber Hauptsache der "Halb-Becker" ist in den Schlagzeilen......

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...