Sonntag, 14. September 2014

Interessanter Leserbrief zu den "Zielen" der IS...

"IS-Terrorchef braucht ein '9/11'-Erfolgserlebnis"
Erneut hat die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) im Internet ein Video veröffentlicht, das die Ermordung einer westlichen Geisel zeigt. Die Geiseltötungen vor laufender Kamera erweisen sich für die islamistischen Extremisten als erfolgreiches Propagandamittel. Dennoch steht IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi "unter großem Druck", ist der Politik- und Islamwissenschaftler Marwan Abou-Taam, der auch für das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz arbeitet, überzeugt. Der Terrorist braucht ein "9/11" als Erfolgserlebnis, so der Forscher….ganzer Artikel auf "KRONE.at"
Unter der Story findet man auch dieses interessante Posting:

10
Sonntag, 14. September 2014, 16:46
von fr.politbiene 
ich kann es nicht mehr hören...wieder sind es "Experten".....die sich da "gscheit und wichtig" machen...die glauben sie könnten sich in diese "Mörder" hineinversetzen...diese Extremisten kann niemand mit normalen "Maßstäben" messen und somit sind diese "IS-Kämpfer" auch nicht kalkulierbar…

fr.politbiene hat meiner bescheidenen Ansicht nach vollkommen Recht! Auch dieses Blog hat schon öfter sogenannte "ExpertInnen" und besonders PsychologInnen immer wieder schwer kritisiert und auch deren Macht in Frage gestellt! 
Immer diese Alleswisser, die im Prinzip gar nichts über die Psyche des Menschen wissen. Aber es gibt auch Leute die an Wunder, Geisterheiler oder an die Homöopathie glauben! 
Psychologen und Psychiater, die bei "auffälligen Personen", Verzweifelten, Jobsuchenden, Suchtgiftkranken, Führerscheinbesitzern, Mörder, Kinderschänder oder Vergewaltiger bei der Strafbemessung und auch ob eine frühzeitige Entlassung in Frage kommt, mitentscheiden. 
Was sollen wirklich Islam-Experten, Politikwissenschafter oder Doktoren der "Arabistik" und Master der Publizistik über angebliche "Ziele" einer religiös-fanatischen Mörderbande wissen? Fußball-Experten können auch nicht voraussagen, wie ein Spiel endet (Österreich verliert zumeist, sage ich als "Experte") 
Lächerlich finde ich auch wenn ein öst. General (Wir haben sogar 167 davon) über die Taktiken der Russen oder Ukrainern (was halt gerade aktuell ist) im ORF sprechen..  
Sagt doch schon einiges aus wenn sich heuer an der Wiener UNI 5000 BewerberInnen für das "Studium" der Psychologie bewarben, obwohl es nur 500 Plätze gibt
Mehr über diverse "Experten" und "Psychologen":

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...