Montag, 30. Juli 2018

Aha, auch sie sind Flüchtlinge. Zumindest nennen sie viele Medien so

Auch die in Spanien illegal eingewanderten Afrikaner werden "Flüchtlinge" genannt. Gestern sah ich eine Presse-Meldung dass in Kalifornien 38.000 Menschen auf der Flucht vor den Flammen sind. Ich wette, dass kein dieser einziger "Flüchtlinge", der alles verloren hat, in Europa um "Asyl" und auch gleich um eine Mindestsicherung ansucht...
PS: Was ist eigentlich mit den "Flüchtlingen", die aus heimischen Gefängnissen ausgebrochen sind?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...