Samstag, 26. Mai 2018

Warum ich schreibe...

Als Kind war ich ein Migrant, der sein Ich verließ und in vielen Ländern, Gesellschaften und Ideologien kurzzeitig ein "Asylant" war. Ich schlüpfte in viele "Identitäten" und war mal Bauer, Ritter, König, Eroberer, Eroberter, Mafioso, Hure, Dame, Häftling, Bettler, Lebenskünstler, Sklave oder Herr, um nur einige meiner "Phantasie-Identitäten" preiszugeben. 
Ich verschlang nämlich mehr Bücher als Mehlspeisen und holte mir aus unendlich vielen Seiten Liebe, ebenso Geborgenheit, Trauer, Hass, Mitleid, Wut aber auch Verständnis.
Heute schreibe ich als einer von ihnen über mich. Ich mutierte selbst zu einem Buch, das ich verleihe. Deshalb schreibe ich und versuche der Politik, dem System, Ideologien und Buch-Religionen den Arsch zu zeigen....

http:strichfilosof.wordpress.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...