Sonntag, 18. März 2018

Ein "unschuldig verurteilter" Ex-Politiker......

bekommt in den Medien erstaunlich viel Raum um über sein "Schicksal", vier Monate Haft die er absitzen soll, zu jammern. Mich interessierte der Fall nie, deshalb soll jeder "Unkundige" googeln um mehr über die "Causa Peter Westenthaler" zu erfahren und ihn vielleicht sogar zu bemitleiden oder eine Petition zu unterschreiben.
Als in den 80ern meine damalige 18jährige Frau in Jesolo von fünf Marokkanern vergewaltigt wurde und wir bei der Polizei Anzeige erstatteten wurden meine Frau und ich verhaftet, saßen 24 Stunden in einer Zelle und mussten binnen 48 Stunden Italien verlassen. Die Täter, Strandverkäufer, wurden plötzlich zu Zeugen und diese sagten aus das der Sex einvernehmlich geschah....
Wir wurden zu Angeklagten: Wegen Prostitution und Verleumdung. Nach über 15 Jahren erkundigte ich mich beim öst. Konsulat in Rom was aus den Sache eigentlich geworden ist. Der Grund meiner Anfrage war, meine Frau, eine Fachärztin, wollte nach Italien zum Shopping reisen und ich wollte keine "Überraschung" erleben.
Erstaunt erfuhr ich dass meine damalige Frau Roswitha, das Vergewaltigungsopfer, zu 18 Monaten Haft plus Geldstrafe verurteilt wurde. Für mich "schauten" 2 Jahre plus Geldstrafe raus.
Wir hatten nie eine Ladung oder Verständigung erhalten, hatten keine Chance einen Anwalt zu nehmen und auch selbst an der Verhandlung teilnehmen. Wir wurden in Abwesenheit verurteilt und konnten gegen das Urteil nicht einmal Berufung einlegen Basta!
(mehr über diese Story auf "Adieu Rotlicht-Milieu"
Nun lese, sehe oder höre ich täglich über das "Leid" des ehemaligen Politikers, bei dem ich mich übrigens nebenbei frage, was er alles für unser Land geleistet hat, wenn er nicht gerade am "Futtertrog" verweilte? Ich bin ehrlich gesagt auch zu faul um hier Recherchen anzustellen.
PS: Mein "Fall" interessierte keine Sau. Weder bekannte, sogar mit mir befreundete "StaranwältInnen", die ich vor wenigen Jahren konsultierte um Italien vor dem Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte zu klagen, gaben mir einen Rat Von mir angesprochene Medien waren an der Story nicht interessiert, weder GRÜNE noch "Amnesty International" an die ich mich 1996 wandte. Vielleicht weil meine damalige Frau "nur" eine Prostituierte war......?

Gedanken zum 11. Todestag meiner Frau Dr. Andrea Hrabak....

#StaranwältInnen, #AmnestyInternational, #PeterWestenthaler, #Jesolo, #Sex, #Fachärztin, #Marokkaner, #Strandverkäufer, #Haft, #vergewaltigt, 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...