Dienstag, 7. November 2017

Ungarische, tschechische, russische Frauen, die als...

Flüchtlinge zu uns kamen, sind zu waschechten Österreicherinnen, besonders Wienerinnen, geworden. Da passte kein "Bruda, Onkel oder Cousin" auf, dass das Mädchen nicht von fremden, österreichischen Männern "belästigt", also "aufgerissen" wurden. Es gab höchstens Sprachbarrieren zwischen jungen Menschen.
Der Alt-Schlager "Als Böhmen noch bei Österreich war" (u.a. von Peter Alexander interpretiert) hat noch immer, auch nach dem Zusammenbruch der Monarchie, Gültigkeit. Ein Lied mit folgender Textzeile " Da hat sich mein Vater geholt aus Brunnen a echte Wienerin".
Frauen die nicht nur hübsch und klug waren, sondern auch ausgezeichnete Köchinnen. Man schaue nur die kulinarisch sehr ber
eicherte "Wiener Küche" an. 
Das einzig schöne an der Monarchie, finde ich.
Nun aber zum Kern (nicht den Roten) der Story: 
Was ist wenn heute ein "Ungläubiger", also Österreicher, Deutscher usw. vielleicht versehentlich eine Muslima "aufreissen" will? Es könnte ein Todesurteil, von einem Familiengericht gefällt werden und ein schrecklicher Mord wäre plötzlich ein "Ehrenmord"......
Jetzt sage mir Bösmensch wie die Integration erfolgen soll? Die Scharia und sämtliche Suren aus dem Koran werden es nie zulassen! Die verlangen nämlich von Ungläubigen die Unterwerfung und Integration in ihrer Welt! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...