Mittwoch, 28. Oktober 2015

Gift am Teller......

In nur zwei Tagen entdeckte ich teilweise erschreckende Tatsachen über unsere Ernährung:
Erdölrückstände in Reis und Nudeln
.....Der Anlass: In Schachteln für Reis, Cornflakes und andere Nahrungsmittel wurden Spuren von Mineralöl bzw. giftigen Kohlenwasserstoffen gefunden. Sie kommen aus Druckfarben auf wiederverwertetem Altpapierkarton....Quelle: ORF.at
oder diese Meldung:
Laut einer WHO-Studie sind Wurst und Schinken krebserregend....
Wir essen sie in rauen Mengen – Brote und Brötchen.  Doch bereits 2012 gab es Meldungen, dass Backwaren mit dem Totalherbizid Glyphosat belastet sind....Quelle: wdr.de
Es geht "hurtig" weiter:
.......Vegetarier müssten sich eigentlich ziemlich sicher fühlen, jetzt nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigte, dass bearbeitetes rotes Fleisch krebserregend sein kann. Doch nicht so voreilig: Wie das amerikanische Lebensmittellabor "Clear Food" herausgefunden hat, befand sich in einigen der untersuchten vegetarischen Hot-Dog-Würstchen "Problematisches".....Artikel: WELT.de
Natürlich dürfen auch "gesundes" Gemüse und Obst in die Liste gefährlicher Lebensmittel nicht fehlen: 
In Österreich werden pro Jahr 55 Tonnen ‪#‎Antibiotika‬ in der Tierhaltung eingesetzt. Ein großer Teil davon landet in der Gülle, die dann auf den Feldern ausgebracht wird. Wir haben Dr. Hans-Peter Hutter, Oberarzt des Instituts für Umwelthygiene, gefragt, wie sich das auf unsere Umwelt auswirkt.....Quelle und Video (Greenpeace) auf Facebook.
Schön dass die Reichen aber nicht immer Schönen, doch weniger betrifft. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!