Dienstag, 30. Juli 2013

Liegt der Berliner Goerlitzer-Park nicht auch in Wien, London, Paris...?

Auch ich besuchte schon den Görlitzer Park in Berlin. Erinnere mich dabei an die vielen veganen und vegetarischen Lokale im "Grätzel" Kreuzberg, an die vielen jungen Menschen, die sich abends einen Joint oder einige Dosen Bier reinzogen. Auch an die vielen kulturbereichernden Läden in der Nähe, wie Internetcafès, Kebap-Imbisse, türkische "Haschid-Emma-Läden" oder Restaurants mit Halal-Produkten.  Da lese ich auf der online-Ausgabe der Berliner- Morgenpost folgendes, das mich auch an Wiener "Zustände" erinnerte:

Im Görlitzer Park in Kreuzberg eskaliert die Gewalt

Ein 33-Jähriger hat am Görlitzer Park wahllos auf Passanten eingestochen. Die Polizei erhöht nun die Zahl der Einsätze. Doch Kritiker der Zustände im Park werden weiter als Rassisten beschimpft....
....In Kreuzberg vergeht kaum noch ein Tag ohne Meldungen der Polizei zu weiteren Gewalttaten im Bereich des Görlitzer Parks. Acht Verletzte, darunter zwei Polizeibeamte forderte der jüngste Vorfall dieser Art.....
....Alle Befragten wollten sich, ungeachtet ihrer Meinung zu den gegenwärtigen Problemen nur anonym äußern. Bei allen schwingt die Angst mit, selbst Ziel von Übergriffen zu werden. Das gilt selbst für Passanten, die ein gewisses Verständnis für die Situation der überwiegend aus Afrika stammenden Dealer äußern, die als Flüchtlinge hier unter schwierigen Bedingungen leben.....
....Katrin Jakob, Betreiberin des mitten im Görlitzer Park liegenden "Cafe Edelweiß" kennt den Grund dieser Angst. Sie hatte offen auf die Drogenproblematik im Park hingewiesen. "Ich habe nur über Dealer gesprochen und kein einziges Mal über deren Hautfarbe oder Herkunft, doch jetzt werde ich als Rassistin beschimpft", sagte die Frau. Tatsächlich gibt es derzeit aus dem linksautonomen Milieu nahezu täglich über einschlägige Internetportale Beschimpfungen und Bedrohungen gegen "einen rassistischen Bürgermob", der eine "Pogromstimmung" entfache....weiterlesen

Rassisten, Nazis, Plebs, Prolos, Stammtischgröhler sind fast noch die "höflichen" Schimpfwörter linker Subventionsempfänger "Freunde orientalischer Frauenunterdrückerungs-Kultur" für Kritiker und auch Mahner. Natürlich werden auch die Juden (gemeint ist natürlich, politisch korrekt der Staat Israel und seine Politiker) heftig kritisiert und als Unterdrücker bezeichnet. So nebenbei wird aufgerufen israelische (jüdische!) Waren zu boykottieren. Die lauten Rufer sind natürlich keine Nazis oder Rassisten etc. Sie sind nur menschenfreundliche Kritiker, die mehrheitlich aus der ganz linken Szene stammen und noch immer an den Lippen von bärtigen Märchenerzählern aus 1001 Nacht hängen und oft auch noch 1001 Jahre zurück in der Vergangenheit leben...
Übrigens könnte der Görlitzer Park auch mitten in Wien in Wien liegen. Etwa auf der Donauinsel, oder in den Bezirken Favoriten, Brigittenau, Hernals, Ottakring etc. 

Kommentare:

  1. Ich bewundere Blogs, die ihre Meinung zum Thema Asyl sogar ohne Flucht in eine Anonymität öffentlich kundtun. Wenn man den Artikel durchliest und solche Sätze wie:
    ".... ....Alle Befragten wollten sich, ungeachtet ihrer Meinung zu den gegenwärtigen Problemen nur anonym äußern. Bei allen schwingt die Angst mit, selbst Ziel von Übergriffen zu werden....
    liest, kann man erahnen wie gefährlich es heute wieder ist, eine eigene, nicht linke Meinung zu dem Thema zu äußern...
    Viel Glück!
    Mag.Margarete W./1050 Wien

    AntwortenLöschen
  2. Nur so: Der Messerstecher ist einen Tag nach seiner Einlieferung in die Psychiatrie wieder auf freien Fuß gesetzt worden!!!!
    u.a.:...Coskun P. wurde im Alter von 15 Jahren das erste Mal straffällig. Sein Strafregister füllt ganze Aktenbände, darunter gefährliche Körperverletzung, Waffen- und Drogenbesitz, Bedrohung, Beleidigung und eine Verkehrsstraftat mit fahrlässiger Tötung....
    Siehe Pi-News:
    http://www.pi-news.net/2013/07/berlin-messer-amoklaufer-coskun-p-wieder-frei/#more-347036
    M.M./Berlin

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...