Donnerstag, 7. April 2016

Liebe Völkermarkter "Gutmenschen"

Heute erfuhr ich von einem Vorfall, der eigentlich nur ein "doppelter Einzelfall" ist. Passt aber zu dem Shitstorm, den kürzlich ein Gastronom aus Völkermarkt über sich ergehen lassen musste, weil er Zuwanderern, pardon, natürlich "Asylwerbern", Lokalverbot erteilte. (siehe Link unten)
So erfuhr ich heute im "DA CAPO" von der Kellnerin, dass sich am Mittwoch, den 6.4. d.J. zwei junge Männer, die kaum deutsch konnten, in den Garten setzten und zwei Kaffees bei ihr bestellten, die sie wenigen Minuten auch serviert bekamen. 
Als die Kellnerin etwas später den Garten aufsuchte um die beiden zu fragen ob alles in Ordnung sei, waren die beiden "Einzeltäter" (Zechprellerei ist kein Kavaliersdelikt, sonder ein Straftatbestand!) verschwunden....
Vielleicht, liebe einheimische Gutmenschen, die sich so sehr für Zuwanderer einsetzen, könnt ihr in eurer Großzügigkeit und Gutherzigkeit vielleicht der Kellnerin den Schaden ersetzen? Sind ja "nur" ca. 5 Euro...
Sie erzählte mir das nicht um über die Leute zu schimpfen oder auf "Facebook" oder meinen Blog aufzuscheinen (sie selbst ist auch nicht auf FB präsent) sondern nur als Klatsch und Tratsch zwischen Gast und Kellnerin...
PS: Irgendwer von euch "Menschen mit dem großen Herzen" muss ihnen ja auch die eigentlich ganz schicken Fahrräder geschenkt haben, mit denen sie durch die Gegend fahren. Wahrscheinlich um auch die Supermärkte in der Umgebung zu erreichen, wo so manche der jungen Männer dem "ehrenhaften Beruf" als Schnorrer nachgehen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...