Sonntag, 4. Oktober 2015

Das "Kriegsbeil" ist schon lange ausgegraben....

Da lese ich auf "FB" folgendes Posting:
"...100.000 Wiener am Heldenplatz sind nicht ganz 10% der Wiener Wahlberechtigten...."
Aha, alle DemonstrantInnen waren nach derMeinung (und fast aller Linken) also Wiener? Ich wüsste aber gerne auch die "Prozent-Zahl" jener, die lieber eine Moschee besuchen als einen Wiener Heurigen, wissen. Ich möchte auch gerne die Anzahl (Prozente) jener Personen schwarz auf weiß erfahren, die bei einem roten Betrieb (auch Vereine wie Caritas, NGO`s, Medien, Verkehrsbetriebe, Konzerne, Beamte, Vertragsbedienstete, Kleinpolitiker oder schwarzen Bediensteten, die der Kirche sehr nahe stehen) arbeiten und nicht gerade davon begeistern waren, mit der Masse zu hatschen (kommt vom Hadsch) ;-)
Die Kosten der (von den "Nebenkosten" der Veranstaltung will ich hier gar nicht nachdenken) "Werbeveranstaltung" der linken Anti-FPÖ-Bewegung, getarnt als Gratis-Konzert von bekennenden "Gutis", wird kaum öffentlich und aufgelistet aufscheinen. Auch wenn sie "gratis" aufgetreten sind, die Eigenwerbung war unbezahlbar!
Der Häupl-ing der Stadt wird, wie es Häuptlinge früher gerne taten, einfach schweigen und keine Friedenspfeife mit seinen "Feinden" vom Stamm der Blauen rauchen...
Damit wäre auch seine Squaw, die "Vassi", gar nicht einverstanden! Denn das Rauchverbot gilt in allen Gemeinde-Zelten, wo die "Krieger" rot-grün-pinkfarbene Kriegsbemalung tragen und das ausgebuddelte Kriegsbeil täglich schärfen ....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!