Freitag, 10. April 2015

Pegida will spazieren gehen und viele "Betroffene" sind dagegen....

"Die Offensive gegen Rechts" will auch den zweiten Spaziergang der Islamkritiker in Wien verhindern. Also für erwartete 100-300 "Spaziergänger", die sogar bereit sind sich beschimpfen oder anspucken zu lassen.  
Dafür werden wieder einmal hohe Kosten für den Polizeieinsatz entstehen, denn man kann die "Gegendemonstranten" mit über 1500 einschätzen...
Wenn ich mir z.B. das Foto von "Gegendemonstranten" auf ö24.at ansehe, entdecke ich kaum "echte Wiener", wie den "Mundl Sackbauer", dabei. Eher bärtige, dunkelhäutige Gesellen, wie man sie oft auf Fotos von Bootsflüchtlingen, Asylanten und Migranten kennt...
Da werden also Demonstranten der "Offensive gegen Rechts" (die auch nicht nur von Luft und Liebe leben....) von den staatlich subventionierten Medien als "Linke" bezeichnet. Also auch jene scheinbar "links orientierte" Menschen, die alle Israelis am liebsten ins Meer jagen oder einfach abschlachten würden...
Vielleicht gar linke Antisemiten oder "Flüchtlinge", die einheimische Juden derart in Angst und Schrecken versetzen, dass viele Angehörige dieser Religion sich nicht mehr mit einer Kippa auf dem Kopf oder gar einem kleinen Davidsstern um den Hals, auf Wiens (europäischen) Straßen getrauen...
Islamisten oder verschleierte Frauen brauchen kaum solche Ängste haben....
Aber Juden, die mit ihren Steuern sogar ungewollt ihre Hasser unterstützen, von denen viele am liebsten ein Kalifat samt Scharia in Europa, sogar in der ganzen Welt, errichten würden....
Bei "Pegida" werden natürlich auch ein paar "echte" Nazis den Rummel nützen, und eifrige (Hobby-) Fotografen werden sie schon für "Facebook", "Twitter" oder Presse ausfindig machen, damit man auch den Rest der "Spaziergänger" ins ganz rechte Spektrum drängen kann....
Wer also zufällig neben einem Nazi "spaziert", ist auch einer.
PS: Pegida schrumpft zwar durch solche Zwischenfälle immer mehr, und darüber freuen sich viele Politiker, Kirchenvertreter und Medien. Besonders zu Vorwahlzeiten. Aber dass den rechten Parteien immer mehr SympathisantInnen und WählerInnen zulaufen, wird oft ignoriert...
Denn da stellt sich bei vielen Verängstigten oft auch die Frage nach dem kleineren Übel....
Für diesen "Run" sorgen nämlich jene Leute, die nicht "mitspazieren", weil sie sich nicht anpöbeln, beschimpfen, bespucken oder gar schlagen lassen wollen...
Beschleunigt wird dieser "Rechtsdrall" auch von den "vornamenlosen" oder auch "anonymisierten" Kriminellen, die täglich Schlagzeilen en masse liefern und Wiens (Europas) Straßen nicht gerade sicherer machen. Nicht einmal mehr die eigenen vier Wände sind sicher...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!