Donnerstag, 12. März 2015

Die (fast) gleiche "Studie" von 2014 heute wieder veröffentlicht? ...

über Homöopathie wurde schon mehrmals auf diesem Blog kritisch berichtet. (siehe Link unten. Einer von vielen Berichten) Seltsam, schon vor einem Jahr veröffentlichte ich einen Bericht über eine "ähnliche" Studie von von der australischen Gesundheitsbehörde National Health and Medical Research Council (NHMRC). Was ist heute nachzulesen? Hier ein Ausschnitt:
„Risiko für die Gesundheit“
Die Wirksamkeit von Homöopathie ist seit jeher eines der umstrittensten Themen in der Medizin. Eine von der australischen Gesundheitsbehörde National Health and Medical Research Council (NHMRC) herausgegebene Studie kommt nun zu einem klaren Ergebnis: „Homöopathie ist bei jeglicher Anwendung wirkungslos.weiterlesen auf ORF.at


Dieses Blog hat schon mehrmals ähnliche Artikeln, die sich mit der sprudelnden "Geldquelle" Homöopathie beschäftigen, veröffentlicht (wie auch über Heilpraktiker, Wunderheiler, Wünschelrutengeher, Scharlatane etc.). Immer aus seriösen Quellen. (Natürlich ist auch der Begriff "Seriosität" sehr relevant zu sehen)
Folgendes Blog wurde bereits am 14. April 2014 auf "Radio-Schwachsinn" veröffentlicht und ähnelt sehr dem heute auf ORF.at veröffentlichten Artikel:

 In Australien wurde eine 300-seitige Studie veröffentlicht, die sich mit nachweisbarer Wirkung von homöopathischen Mitteln beschäftigt. Untersucht wurde, ob Homöopathie Krankheiten heilen kann. Das Ergebnis der Studie war eindeutig: nein, es gibt keinerlei Beweise dafür.

Die Studie des National Health and Medical Research Council konnte keinen direkten Zusammenhang zwischen Homöopathie und der erfolgreichen Behandlung von Krankheiten nachweisen. Die einzige Wirkung beruhe auf dem Placeboeffekt….ganzer Artikel 

Selbstverständlich kann auch Homöopathie helfen, denn wenn man fest daran glaubt, kann auch ein Placebo-Effekt eintreten. Wie auch bei einer Wallfahrt nach Lourdes. Dadurch wurden auch schon Schwerkranke (durch Selbstheilung, andere reden von "Wundern") plötzlich gesund.  

Bei ernsthaften Krankheiten wie bei Krebs sollten jedoch "Hilfemittel" wie Gebete, Wallfahrten, Prediger, Wunderheiler und Homöopathen sehr, sehr skeptisch gesehen werden. Da können solche durchwegs sehr teure "Behandlungen" und "Weisheiten" schlussendlich auch mit dem Leben bezahlt werden. Noch eine kleine "Draufgabe" aus dem Archiv:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!