Dienstag, 30. Dezember 2014

Wenn schon Schweinefleisch an einer Moschee...

ein "Verbrechen" ist, was ist dann "so etwas", von dem ich einen Ausschnitt (FOCUS.de) präsentiere:
Tochter von Karlheinz Böhm über ihre Eltern 
Sie haben mich missbraucht, geschlagen, prostituiert
Karlheinz Böhm wurde als Kaiser Franz Joseph berühmt, galt als Saubermann und Menschenfreund. Seine Tochter aus erster Ehe mit Elisabeth Zonewa, Sissy Böhm, erhebt nun in ihrem Buch unglaubliche Vorwürfe gegen ihre Eltern - Vater und Mutter hätten ihr Schreckliches angetan.
Was Sissy Böhm berichtet, schockiert: Ihre Eltern, der Schauspieler Karlheinz Böhm und seine erste Ehefrau Elisabeth Zonewa, sollen sie missbraucht haben....weiterlesen auf "FOCUS.de"
In dem Artikel steht "Saubermann" Böhm. Er war bekanntlich nicht nur das, er war nach neuer Diktion auch ein "Gutmensch", der so "verbrecherische Handlungen" (so würde es nicht nur ein Imam bezeichnen, scheinbar auch die öst. Polizei) wie Schweinefleisch an einer Moschee schärfstens verurteilt hätte. Wie auch ein gewisser Cohn Bendit, Abgeordneter der franz. Grünen in Brüssel:....... 1982, beim Sender Antenne 2, wo Cohn-Bendit sein Gegenüber fragt, ob er wisse, wie es ist, von einem fünfjährigen Mädchen ausgezogen zu werden. "Es ist fantastisch, weil es ein Spiel ist, ein wahnsinnig erotisches Spiel", sagt er da….weiterlesen
(Wussten Sie das schon?: Sehr "tolerant" ist auch der Vatikan: Der Vatikanstaat hat in Europa das niedrigste Schutzalter für Kinder. Es liegt bei 12 Jahren....)
Sind natürlich alles keine Verbrecher, wie der "Fleischverschwender"....
Da frage ich mich etwas irritiert: Wäre es eine "Verbrecherische Tat" wenn ich einem Zuckerkranken ein Stück Schokolade an die Türschnalle hängen würde?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!