Montag, 29. Dezember 2014

Was heute alles als "Verbrechen" eingestuft wird...

Da wurde an die Türklinke einer Wiener Moschee einen Schweinskopf aufgehängt. (scheinbar nicht einmal ein ganzer, sondern nur ein kleineres Stück, scheinbar der Rüssel) Doch nun ermittelt auf Grund des "Schweineanschlags" (HEUTE.at) gar der Verfassungschutz und das Bundesamt für Terrorismusbekämpfung....
Weiter ist u.a. folgendes nachzulesen:

....Auf Nachfrage bei der Polizei bestätigte diese den Vorfall und die laufenden Ermittlungen. Ein Verbrechen aus religiösen Motiven kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, weshalb sich auch der Verfassungsschutz eingeschaltet hat.... weiterlesen
Man könnte auch folgendes denken oder vergleichen: Was sind dann jene "Vornamenlosen" schweren Burschen, die nach schweren Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Einbrüchen oder gar Raub mit (teil-) bedingten Strafen davonkommen? Früher stand z.B. Harald A. in den Medien, wenn ein Verdächtiger verhaftet oder verurteilt wurde. Heute sind das nur mehr "Männer", "Burschen", "Wiener", "Österreicher" etc. aber es werden keine Vornamen veröffentlicht, die eine religiöse oder kulturelle Herkunft verraten würden. Da werden auch moslemische Tschetschenen plötzlich zu Russen (die sind bekanntlich immer schon die Bösen gewesen, wie unter Hitler und auch in den alten James Bond-Filmen)
Nur bei "Anschlägen" wie Schmieraktionen, Spuckereien, Pöbeleien oder Brandstiftungen wird von linken Medien in vielen Fällen vorschnell ein rechtsextremer Background der Täter "vermutet". Oft auch zu vorschnell....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!