Freitag, 5. Dezember 2014

Ein ehem. Buchhändler zockt uns ab...

Fraglich ist für den kritischen Beobachter, ob Unwahrheiten und die (Geld-Macht-) Gier eines roten Spitzenfunktionärs in der EU auch noch mit einer Ehrung vereinbar war? Der "(Ver-) Ehrer" war BP Heinz Fischer und der Geehrte SPD Mann Martin Schulz, ehemaliger Buchhändler und nun Präsident des EU-Parlaments.  
So von "Rot" zu "Rot" wird schon mal Lob, Gold und "Freundschaft" verteilt, so lange es noch geht. Bleibt ja in der Familie, wie nur in der Mafia oder kriminellen Organisationen üblich. Warum nicht mal, so nebenbei, auch einen großen Orden für leider nicht detailliert angegebene Verdienste (siehe Ausschnitt unten) verleihen (verschenken)? 
Der ehemalige, treue "SPÖ-Parteisoldat" und nunmehrige Bundespräsident Heinz Fischer, Übrigens auch einer den bestbezahlten Präsidenten der Welt, (siehe weiteren Link unten) der eigentlich wenig zu sagen hat, wenig bis nichts verändern kann, dafür aber ordentlich Kohle (Knete) für seine "Lebensnacht" (im Lebensabend befindet er sich ja schon) auf die hohe Kante legt...
Seinen Erben wird es einmal Freude bereiten und "lustige Witwen" werden noch lustiger weiterleben können...
Nun lassen Sie sich das auf der Zunge zergehen, was der Herr Martin Schulz monatlich verdient. Auch wenn er gar nichts macht. Auch an Feiertagen, im Urlaub oder sogar, wenn er in einem Bordell einschlafen würde. Die Betonung liegt auf "würde", denn Herr Martin ist viel zu würdevoll... 
Monatlich 24.000 € netto (!) für EU-Parlamentschef
...Für seine engagierte Arbeit als Kämpfer für soziale Gerechtigkeit erhielt Martin Schulz kürzlich das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich...
ganzer Artikel: KRONE.at
Für Sie aus dem Archiv geholt: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!