Samstag, 16. August 2014

moderate Moslems, fanatische Moslems….

Auszug eines interessanten Artikels auf der bei Linken verhassten Internet-Plattform "pi-news":
...Ich habe manchmal den Eindruck, unter den Verfechtern der Idee, es könne einen Euro-Islam geben, herrscht die Meinung vor, moderate Moslems wären eine Art Ritter auf weißen Pferden, die sich – dann wenn’s hart auf hart kommt – den Arsch aufreißen, um uns vor ihren gewaltbereiteren Glaubensbrüdern zu schützen, wenn wir ihnen nur genug Entgegenkommen zeigen.
Hallo? Wir sprechen hier von Privatpersonen. Von Leuten, die zu Hause sitzen, möglicherweise ein bisschen über die strengen Regeln des Islam grummeln und sie mehr oder weniger heimlich brechen und ansonsten ihre Ruhe haben wollen. Von Leuten, die entweder den Koran nicht richtig kennen, oder ihn zwar kennen, aber fünfe grade sein lassen und die Stellen, die in Konflikt mit ihrem guten Herzen kommen, ignorieren. Es gibt solche Menschen. Nur: Die sollen uns vor Gewaltbereiten schützen, die den Koran kennen und fanatisch ernst nehmen? Nie im Leben!
Das ist, als ob Juden 1938 gesagt hätten: Naja, die meisten Deutschen waren in der Reichspogromnacht ja eigentlich nicht randalierend unterwegs, sondern saßen gemütlich zu Hause. Diese Deutschen werden uns schon vor den radikalen Nationalsozialisten schützen. Wir müssen uns mühen, sie zu unterstützen und wir dürfen auf keinen Fall ein böses Wort über den Nationalsozialismus verlieren sonst sind diese moderaten Deutschen beleidigt und treten aus lauter Frust darüber in die SS ein….
….Die moderaten Moslem gibt es. Wieviele es sind, weiß ich nicht. Wie man sie ohne Gedankenleser von Radikalen unterscheiden kann, ebenfalls nicht. Wie schnell sie den Rappel bekommen und wegen einer “Kränkung” von moderat auf radikal umschalten, erst recht nicht. Und was wir auf gar keinen Fall wissen, ist, wie die Kinder und Enkel der Moderaten sein werden…ganzer Artikel: pi-news.net
Hier ein interessantes Interview mit dem via TV zum Tode verurteilten ägyptischen Schriftsteller und Politologen Hamed Abdel-Samad:
Ägyptens Präsident Mursi, der ums Amt kämpft, wurde bei den Wahlen 2012 von deutschsprachigen Medien gern „moderat“ genannt. Ist er das?
Ich habe darüber gelacht, wie naiv man sein kann! Die Muslimbrüder glauben nicht an Demokratie, höchstens an die Einmal-Demokratie, bis sie mit Wahlen an der Macht sind. Dann zerstören sie die Welt wie ein Trojanisches Pferd von innen. Gerade die österreichischen Medien haben ihre sogenannten Ägypten-Experten, Korrespondenten, die von moderaten Islamisten reden und uns so in die Irre führen! Sie verharmlosen die Gefahr, die auf uns zukommt….
Und was meint ein Betroffener, wie der Politologe und Schriftsteller Hamed Abdel-Samad, zu "moderaten" Moslems und zum Mordaufruf gegen ihn:...Ja, Professor Mahmoud Shaaban von der Al-Azhar-Universität hat gesagt, ich müsse getötet werden und man brauche den Herrscher, sprich die Regierung, dabei nicht um Erlaubnis bitten. Und der berühmte Salafist Scheich Abu Ishak al-Huweini hat verkündet, dass jetzt Blutrache zwischen ihm und mir herrscht und diese Rache nicht verjähren wird…. diepresse.com
Meine Meinung: Moderate Moslems wären vielleicht moderat wenn sie auf die Scharia verzichten würden und jene Stellen im Koran streichen, die Mord, Hass und Versklavung bejahen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...