Sonntag, 24. August 2014

Das überleben der Menschheit?

Immer wieder werden auf "N24" oder "n-tv" Dokumentationen über diverse Apokalypsen und Weltuntergangsszenarien gesendet. Natürlich geht es immer wieder, wie heute auf "N24" um das "Überleben der Menschheit" auf anderen Planeten und um eine "Weltraumarche"….
Wieso ist das "Überleben der Menschheit", der "Spezies Mensch" vielen so wichtig? Damit man auch auf anderen Planeten Kirchen und Moscheen errichten kann? Eventuell dort lebende Zivilisationen missionieren kann? Ich vermute dass es so etwas wie eine "Evakuierung" wichtiger Persönlichkeiten wie Imame oder Kardinäle, Generäle und Politiker samt einiger Wissenschaftler, Ärzte, Architekten  und Ingenieure (für Arbeiter wird kein Platz sein) erst in einigen hundert Jahren geben wird. In hundert Jahren kann aber viel geschehen. Allein die letzten hundert Jahre brachten zwei Weltkriege "zuwege"...
Da können noch einige "kleinere" bis sehr große Katastrophen dazwischen kommen. Wie ein Klimakollaps, ausbrechende Supervulkane, ein tödliches "Rendezvous" mit Asteroiden oder Kometen, Atomkriege um Ressourcen wie Wasser, Panepidemien, oder Religionskriege….
Wie oft ging dieser Planet in seiner Geschichte wohl schon "unter"? Wie oft schon wurden menschliche Geschöpfe, Tiere und Kulturen vom "lieben Gott" einfach ausradiert, wie die Saurier oder die Neandertaler? 
Ganz ohne Taufe, Beschneidung, Segen, Sakramente, letzter Ölung und Gebete an die "richtige" Adresse im "Himmel"? (Mekka gab es damals auch nicht)
Da die Welt angeblich nur noch über 800 Millionen Jahren Menschen und Tiere auf ihr dulden wird, denn dann soll die Sonne zwar noch immer fröhlich Wasserstoff verbrennen und kaum anders aussehen als heute, aber ein bisschen mehr Sonneneinstrahlung als jetzt dürfte schon ausreichen, um einen verheerenden Treibhauseffekt in Gang zu bringen, der schließlich Flüsse, Seen und auch die Ozeane verdampfen lässt. Übrig bleibt am Ende bloß eine wüste, von Erosion eingeebnete, rostrote, tote Erdkugel wie der Mars.
Spätestens in zweieinhalb Milliarden Jahren wird die wachsende Sonne als "Roter Riese" auf der glühenden Wüste Erde alles "gegrillt" und verkohlt haben und in ca. vier bis fünf Milliarden Jahren wird die tote "Mutter" Erde von der sterbenden Sonne verschlungen werden. 
Dazwischen wird es noch einige "kleine" und große Weltuntergänge geben. Kontinente werden sich verschieben, verschmelzen und neu entstehen. Gigantische Erdbeben, gewaltige Tsunamies und undenkbare Vulkanausbrüche werden so manche "Nachbarschaftsfehden" für immer beenden...
Die Evolution "Neu" wird ungeahnte "Blüten" treiben! Also neue Viren schaffen, und die Pole werden sich neu orientieren  Auch der Mond wird irgendwann auf der Erde ein Fiasko anrichten und sich "vertschüssen", da er sich immer mehr von der Erde (jedes Jahr um ca. 4 cm) entfernt und die Erde kann dadurch in schwere Turbulenzen geraten wird und ins trudeln geraten wird...
Ganz zu schwiegen von Supernovas, Neutronensterne, Riesen-Sonnenstürme, neuen schwarzen Löchern, Epedemien, die uns bedrohen oder auch vernichten werden….
Das betrifft nicht nur das winzige Staubkorn im unendlichen Universum, unsere Erde. Denn vielleicht wird gerade in dieser Minute, wo Sie diese Zeilen lesen, intelligentes Leben auf irgendeinem Planeten, irgendwo in einer der Billionen Galaxien des Universums versteckt, gerade ausgelöscht?  
Die Wesen ("Aliens") dort werden zwar keinen Jesus oder Allah kennen, doch auch sie werden ihre "Gottheiten" vergeblich um Hilfe anrufen.
Was soll es also, wenn sich unsere Erde des "Ungeziefers" Mensch auf ihr entledigt, um nach einigen (hundert?) Millionen Jahren eine neue Evolution zu starten…
Oder "Gott" greift einfach wieder zu einer Rippe….? 
Der Kreislauf des Lebens auf der Erde wird vielleicht wieder von vorne beginnen und ich meine abschließend: Unschuldige Tiere sterben aus, warum soll der schuldige Mensch nicht sein letztes Hemd abgeben? Ich scheisse auf das "Überleben einer ausgesuchten, privilegierten, egoistischen und religiösen Menschheit"!  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...