Montag, 14. Juli 2014

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen...

Nazis und große Teile der Linken haben es in diesen "bombigen" Zeiten besonders schwer. Pro Israel oder Pro Palästinenser, das ist hier die Frage! Die Linken haben sich ja schon einigermaßen positioniert: Pro Palästinenser und (sehr, sehr) "kritisch" Israel gegenüber. Natürlich nicht verhetzend, weil bekanntlich Linke das nicht tun! Höchstens ein Busserl Waren aus Israel boykottieren, auf die aus dem Geschichtsunterricht bekannte Art "kauft nicht bei Juden" und fahren auch gerne auf mit "Versorgungs-Schiffen" mit, welche die See-Blockade Israels ein "bisschen" durchbrechen wollten….
Ihre "Kollegen" von rechts, ebenfalls "Sozialisten", aber mit dem Zusatz "National", sind dagegen noch nicht ganz einig wer eigentlicher "böser" ist: Die vielen zugewanderten Moslems oder die wenigen Juden, die eine sehr kleine Minderheit in Deutschland oder Österreich darstellen. 
Hitler gab es eigentlich dem heutigen rechten Nachwuchs vor und schätze seine arabischen Helfer sehr, deswegen werden nun die islamischen "Feinde", gegen die man marschierte und randalierte, nun doch noch ideologisch zu Verbündeten, denn man hat ein gemeinsames Feindbild: Juden! Das könnte aber auch rechte und linke "Sozialisten" vereinen. 
Denn besonders linke Gruppierungen (nicht nur in Deutschland) lassen BILD.de u.a. folgendes verschlagzeilen:
Unfassbare Israel-Hetze im Internet!
Auf Facebook macht die Ruhrgebietsabteilung des Jugendverbandes der Linkspartei „Solid“ für eine Anti-Israel-Demonstration am 18. Juli in Essen Werbung. Das berichtet der Journalisten-Blog „Ruhrbarone“.
„Ruhrbarone“ zitiert aus einem Facebook-Kommentar (inzwischen gelöscht) der für seine antisemitischen Parolen 58 „Likes“ bekam. Über einem Hitler-Bild steht: „Ich könnte alle Juden töten aber ich habe einige am Leben gelassen um euch zu zeigen wieso ich sie getötet habe…..ganzer Artikel
Zum Thema passend ein Auszug eines Artikels des "unautorisierten Amtes" im Archiv: ...Heute lief auf "Tagesschau24" ein Talk mit Hamed Abdel-Samad, Journalist und Autor, und dieser Mann zog diesen Vergleich, den sich ein HC Strache kaum erlauben dürfte: Ideologien des Islam mit dem der Nazis zu vergleichen….Quelle: Gedanken über einen tapferen Mann, der vom Tod bedroht ist..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!