Sonntag, 20. März 2011

Die Perversion der Geschäftemacherei am Beispiel Knut...

screen:bz-berlin.de



Er begeisterte Millionen, und er brachte auch Millionen: Der zum knutschen, kuscheln und zum Marketing einladende Eisbär Knut, mit der Adresse Berliner Zoo.
Nun soll er noch einmal in den Schlagzeilen stehen: Der Todeskampf des "Markenartikels" Knut ist exklusiv bei bz-berlin.de (screen) auf Video zu sehen. Ich kann und will es nicht beurteilen, denn der Schreiber dieser Zeilen guckte sich dieses "exklusive" Video nicht an...
Wahrscheinlich wird auch ein kleines Werbe-Video vorher zu sehen sein?

1 Kommentar:

  1. Blendend beschrieben! RIP, Knut....
    Rikki, Berlin

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!