Donnerstag, 7. Mai 2015

In der Liebe und Politik ist fast alles erlaubt....

HEUTE.at schrieb vor ein paar Tagen zum Thema Rechtsextremismus folgendes:
25 Prozent mehr Anzeigen gegen Rechtsextreme!Der Platzsturm Rechtsextremer gegen das israelische Team von Maccabi Haifa in Bischofshofen im Juli 2014 war kein Einzelfall. Insgesamt stieg die Zahl rassistischer Straftaten im Vorjahr auf 750....ganzer Artikel

Man braucht sich bei einer Gratis-Zeitung wie HEUTE über die "etwas bescheidenere" Qualität ihrer JournalistInnen kaum wundern, wenn in diesem Artikel über den Vorfall in Bischofshofen, mit keinem Wort der Migrations-Hintergrund der Schläger erwähnt wird, sondern einfach in der Kategorie "Rechtsextreme" eingeordnet werden...  
Vielleicht, weil die meisten Moslems für ihre Toleranz und Respekt gegenüber Israel und Juden bekannt sind?
Früher einmal, schon vor zweitausend Jahren, waren die Juden an allem Unglück dieser Welt schuld. (fragen Sie einen Zeitzeugen aus "brauner Urzeit", vielleicht ihren Großvater) Heute sind es wieder mal (noch immer) die Juden. 
In Österreich aber auch die Rechten, wenn man den "regierungstreuen" Medien Glauben schenkt. Ein beliebte Argument, besonders wenn von Kärnten die Rede ist. (fragen sie österreichische Linke und besonders Linksextreme) 
Auch wenn viele Rechte keine Rechtsextremisten, sondern eher ehemalige "Sozerln" und Rot-Wähler sind. Einfache Leute, die auch den 20. April (Hitlers Geburtstag) nicht feiern, und auch keine rechte Hand stramm nach oben ausstrecken. 
Einfach Menschen, die aus Angst und Unzufriedenheit mit der FPÖ, Pegida, oder der AfD in Deutschland sympathisieren. (die NPD klammere ich hier aus, denn das sind unbestritten echte und "geeichte" Nazis, also "Ewiggestrige") 
Natürlich haben noch keine Linksextreme, Moslems oder gar Islamisten mit gezielten Aktionen versucht, die Schuld an manche von ihnen verübten Zerstörungen, Brandstiftungen, Körperverletzungen, Schmähungen oder antisemitischen Schmierereien den "Rechten" in die Schuhe zu schieben. 
Wenn es auch Einzelfälle (ohne Anführungszeichen!) sind. Naja, in der Liebe und in der Politik ist eben Lug und Trug sehr heimelig...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!