Montag, 6. April 2015

Futtertröge und politische Revierkämpfe....

Es ist wieder einmal Vorwahlzeit in Wien und Futtertröge gehören verteidigt und Reviere "markiert". Wiens Bürgermeister Michael Häupl, Doktor der Biologie (Doktorarbeit über die Schädelkinetik bei Gekkoniden) kennt sich in der Tierwelt aus, wo Reviere gegen "Eindringlinge" auch verteidigt werden müssen.  
Er verspricht nun 2000 neue Gemeindewohnungen. (Ob mit oder ohne Islam-Zentrum wurde übrigens nicht erwähnt) Wiens Bevölkerung wächst ja sehr rasant. Unter den "Zugvögeln" ziehen auch viele Bruthennen Richtung Österreich...aus biologischer Amateursicht gesehen.
Aber auch die Sozialausgaben wachsen in den Pleite-Himmel, wie auch die Menschen ohne Krankenversicherung in Österreich (Das Rote Kreuz macht vor dem Weltgesundheitstag am 7. April auf den Umstand aufmerksam, dass in Österreich rund 100.000 Menschen nicht krankenversichert sind. Unter ihnen finden sich vor allem Migranten und illegal in Österreich lebende Personen. Quelle: HEUTE.at) 
Die Krankenkassen jammern über ausstehende 250 Millionen Aussenstände, von denen nicht viele nach "innen" kommen werden. 
"Betroffene" (kann man so oder so auslegen) Inländer werden sich aber fragen, ob angesichts einer ebenfalls sehr rasant ansteigenden Kriminalität (Zufall und Einzelfälle) 2000 neue Gefängniszellen nicht angebrachter wären und nicht wieder zur "guten, alten" Grenzsicherung durch Zollbeamte und Polizei zurückgekehrt werden soll... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!