Samstag, 14. Februar 2015

"Aha, nur eine "mögliche" Terrorattacke....

geschah da gerade in Kopenhagen. Unmöglich diese "Möglichkeit", die für viele "Experten diverser Gehirnwasch-Anstalten" scheinbar noch immer keine Tatsache ist. War es vielleicht ein Eifersuchtsattentat? Oder ging es um Spielschulden? War sicher auch nur ein Zufall, dass bei der Veranstaltung auch ein schwedischer Mohammed-Karikaturist zu Gast war, gegen den eine (wahrscheinlich schon längst "vergessene") Fatwa ausgesprochen wurde?
Auf "n-tv" rätseln Moderatoren und "Experten" (die dürfen, wie Psychologen, niemals fehlen) in diesen Minuten (inzwischen sind schon Stunden vergangen) noch immer über den möglichen Hintergrund des Terroranschlags. Naja, vielleicht waren es doch nur schlimme, dänische Buben, die ihre Weihnachtsgeschenke ihrer kriminellen Väter mal ausprobieren wollten? 
Oder bloß der tägliche "Einzelfall"? Hier ein Auszug von BILD.de:
Bei einer Schießerei auf ein Kopenhagener Café ist ein 40-jähriger Veranstaltungsbesucher getötet worden. Mehrere weitere, darunter drei Polizisten, wurden verletzt. Die dänische Polizei hält den tödlichen Angriff auf eine Diskussionsveranstaltung zur Meinungsfreiheit in Kopenhagen für eine „mögliche Terrorattacke”.Die Schüsse seien kurz vor 16 Uhr während einer Veranstaltung über Kunst, Gotteslästerung und Meinungsfreiheit gefallen, meldeten dänische Medien am Samstag. Es werde nach zwei Tätern gefahndet, die von außen mit automatischen Waffen auf das Gebäude gefeuert haben sollen....weiterlesen
Ich frage mich auch: Wer verübte diesen terroristischen Anschlag? (bei mir gilt diese "Unschuldsvermutung" nicht) Der "wahre Islam", oder der "unwahre", also schlimme Islam, den brave Moslems bekanntlich ablehnen und verurteilen! Natürlich ohne Strafandrohung! Aber die Gesetze der Scharia befolgen und achten beide, auch wie man mit Frauen oder Ungläubigen umzugehen hat....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!