Samstag, 17. Januar 2015

"Es wurde "warm" und "wärmer" im frostigen Wien....

Besonders als sich heute ca. zweitausend "Knutsch-Freunde"  für "Schmuse- Freiheit" am Stubenring, vor dem Café Prückel in der Wiener Innenstadt, versammelten und so etwas wie demonstrierten oder wichtig machten. Für oder gegen was? Oder einfacher gesagt: Warum?  Zwei Lesben hatten in dem ehrwürdigen Kaffeehaus geschmust, vielleicht zart geküsst, oder auch nur dem üblichen Wiener Begrüßung-Ritual "Bussi, Bussi", ähnlich dem der Eskimos, die das mit der Nase erledigen, gehuldigt! Aber lesen Sie doch die ganze, "unaufregende" Geschichte hier, auf ORF.at....
Jedenfalls schmolz wohl der "menschlichen Wärme" wegen der Schnee, die Temperaturen stiegen merklich an, und es wurde so richtig "warm". Ach ja, die Chefin entschuldigte sich auch bei den Damen, mit viel Wärme in der Stimme.....
PS: Das erinnert mich an ein "Erlebnis" im Jahre 1998: Ich hatte gerade meine (inzwischen verstorbene) Frau Andrea kennengelernt und wir unternahmen eine Lokaltour durch diverse "In-Lokale" in der Wiener Innenstadt. Wir besuchten auch das damals sich am absteigenden Ast befindliche "Puerto" (samt neuen Pächter) am Rudolfsplatz. Ein kleines Beisel, wo früher auch Rainhard Fendrich & Co. ihren "Koks-Stammtisch" nahe der stark frequentierten Toilette hatten.... Als ich mit Andrea schmuste, wurden wir mit einem Lokalverbot im leeren Puerto belegt....



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...