Sonntag, 22. Juni 2014

Die Iraner gehören doch nicht mehr zu der "Achse des Bösen", oder?

Da turteln die reichen, aber "hungrigen" Konzern-Staaten der EU und der ganzen übrigen Welt (bis auf Israel) um die Gunst der "Gottesstaatler", die nun auch wieder an ihrem liebsten Zeitvertreib (Atomkraft, natürlich nicht Atombomben) fast offiziell herumbasteln dürfen.
Viel Öl haben sie auch, die Mullahs, und so ernst darf man doch die Drohungen gegen Israel nicht nehmen. Ist ja eigentlich nur eine etwas heftiger ausgefallene "Kritik" am "Landraub" der Juden für immer neue Siedlungen in Palästina  und "das wird man wohl doch noch sagen dürfen"! Auch, dass man keine "von israelischen Juden" produzierten Waren oder Lebensmittel kaufen soll….
Nicht wahr, liebe "Grün-PolitikerInnen und sonstigen Linksaußen der Linken mit "(auf-)rechter" Gesinnung? 
Da braucht man doch auch nicht gleich Milliardengeschäfte mit dem Iran platzen lassen, wenn man folgendes liest:
Die iranische Frauenrechtsaktivistin und Filmemacherin Mahnaz Mohammadi, 39, wurde am vorvergangenen Wochenende festgenommen und wegen „Gefährdung der nationalen Sicherheit“ und „Propaganda gegen das Regime“ zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt….Quelle: KRONE.at
Schön dass es in Europa viele linke Parteien wie Sozialisten, Kommunisten und Grüne mit besonders vielen schwulen, lesbischen und "normalen" Frauen als Wählerinnen gibt! Frauen, die nun sicher auf die Straßen (auch in Teheran oder Riad) gehen und für die Rechte von Frauen vehement und lautstark weiter demonstrieren werden.
Besonders bei den in Österreich, Deutschland, Schweden, Norwegen etc. bereits bestens integrierten Frauen, die sich standhaft wehren das vielgeliebte Kopftuch abzulegen und auch nichts gegen drei weitere Frauen ihres Mannes haben, ziehe ich meinen nicht vorhandenen Hut. Frauen die Schläge ihres Gebieters als von Gott gesegnet sehen, ein herzliches Danke (Vergelts Allah)! Dafür, dass sie als arabische "Burka-Pussy Riots" oder verschleierte "Femen" bei den Protesten ihre Leidensgenossinnen in ihrer alten Heimat, die oft geschlagen, erniedrigt, ausgepeitscht, gesteinigt oder vergewaltigt werden und nicht einmal studieren oder mit dem Auto fahren dürfen, nicht vergessen und in ungeahnten Maßen streiken, politisieren, protestieren, demonstrieren, hysterisch schreien und schlussendlich auch agieren! Natürlich dass ja alles beim alten und traditionellen bleibt...
Hoppla, dann bin ich aufgewacht…... 

Kommentare:

  1. deswegen glaube ich den Medien kein Wort! Weder bei der Finanzkrise, noch bei den Krisen und Kriegen im arabischen Raum, am wenigsten was in Österreich abgeht….

    AntwortenLöschen
  2. DEnke, Sie haben den falschen Artikel kommentiert? Oder?

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!