Sonntag, 29. September 2013

Bin ich nun auch ein "Nazi"?

Bin ich nun mit jenen Leuten ident, die an rechtsextremen Aufmärschen teilnehmen, alte Parolen grölen, an die Überlegenheit einer (deutschen) Rasse glauben und über "entartete" Kunst, Behinderte, Juden und Zigeuner hetzen? 
Nein, verdammt noch mal, ich bin (hoffentlich) ein real denkender Mensch, der sich nicht von subventionierten Vereinen und Medien, besonders dem ORF beeinflussen lässt! Ich bin ein Mensch, der einmal ein mieser Zuhälter, Dealer und Kleinganove war, der aber viel gelesen und noch mehr über das (sein) Leben nachgedacht hat. Ich bin einer von jenen, um die sich die Eltern wenig "geschissen" haben, für den kein Geld für eine gute Schule da war, der gebrauchtes und oft kaputtes Spielzeug zu diversen Anlässen geschenkt bekam und auch als Kind nie auf Urlaub war. Ein Kind, der viel geschlagen wurde und allein im jungen Leben stand.
Nun wählte ich, als ehemaliger Kiffer, der für eine entkriminalisierung von weichen Drogen eintritt, überzeugter Atheist, eingeschworener Veganer, nicht homophob und "Buchstaben-" Künstler eine Partei, die man mit diesen "Vorgaben" eigentlich nicht wählen dürfte: die FPÖ!
Dazu kommt als "erschwerend": Meine Frau ist Deutsche mit litauischen Wurzeln.
Ich wählte aber nicht "die" FPÖ, mit der früher ein gewisser Bruno Kreisky ins "Koalitions-Bettchen" huschte! Trotz des Ex- Waffen SS-Mannes, Friedrich Peter, als "Braut", der wahrscheinlich auch (jüdisches?) Blut an den Fingern kleben hatte. Ein Bruno Kreisky, der als "Ex-Jude" verbal und öffentlich über den Nazi-Jäger Simon Wiesenthal herzog aber dem palästinensischen Terroristen Arafat alle internationalen Türen der Anerkennung öffnete...
Nun lese ich auf eine "fb-Gruppe" folgende Einstufung von "Nazis":


Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi.
screen: facebook
Was ist eigentlich ein Bürger, der Angst vor der Islamisierung Europas hat? Ein Bürger, der auch Israels Kampf um Sicherheit schätzt? Diese "Gruppe" würde es mir schon sagen: "ein dummer Nazi" oder einfach "ein Trottel, denn auch Israel besetzt "fremdes" Land....
Ich sah bei den drei Strache-Wahlkampfveranstaltungen in Klagenfurt und 2x in Wien keinen Glatzkopf mit Emblemen aus der Vergangenheit, aber auffallend viele Frauen!
Frauen und Mädchen, die in Problem-Gegenden und Bezirken Angst haben, vergewaltigt oder "nur" als "Schlampe" beschimpft zu werden, wenn sie nicht verhüllt sind oder ein Kopftuch tragen? Frauen, denen man nicht die Tür öffnet, keine Hand zum Gruß reicht und den nötigen Respekt und Höflichkeit verweigert? Noch dazu von "streng gläubigen" Islamisten, die aber auch auf Kosten arbeitender und steuerzahlender Frauen in diesem Land ganz gut versorgt leben...
Ich habe Angst vor einer Ideologie mit eigener Gesetzgebung, die brutale und mörderische "Strafen" in "Allahs Namen" vorsieht und auf unser Gesetzbuch sch....! Ich habe einfach Angst um die Zukunft meiner jungen Frau, die auch meine Tochter sein könnte....
Siehe auch:
Alte und junge Nazis, und das vergessene "Halali"..
"Wer ein Nazi ist, bestimmen wir"
Die heiße Fake-Schlacht in diversen Foren....
Wenn Politiker Trauer tragen, um Verzeihung bitten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...