Sonntag, 18. November 2012

Hoffentlich wird der Film über Kampusch ein Flop......

Vergönnt zumindest die Redaktion dieses Blogs der natürlich "echt wahren Geschichte" von Natascha Kampusch, die nun unter dem reisserischen Titel "3096" (Februar 2013) in die Kinos kommt. 
In Anlehnung an den Film "Highlander-Es kann nur einen geben" startete der Teaser mit den Sätzen: "Es war klar: Nur einer von uns beiden würde überleben - und am Ende war ich es".
Eine junge Frau erzählt etwas von 3096 Tagen Gefangenschaft, an der sehr viele zweifeln. Sie war in dieser Zeit einkaufen, Ski fahren, unternahm Ausflüge und weitere Punkte unseres Zweifels anzuführen, verbietet uns die Sorge vor einer Klage der "geschäftstüchtigen" Geschäftsfrau in "eigener Sache".... 
Besonders in Zeiten, wo man nicht einmal über Religionen sagen darf, dass sie Erfindungen, Legenden und ("Gott" bewahre!) Lügen sind....
PS: Sie wusste schon die "Konkurrenz der Familie F. (Amstetten) bewusst "vor der Öffentlichkeit zu warnen", denn hinter deren Martyrium steckt 100% Wahrheit dahinter...
LINKS dieser Seite zum Fall Kampusch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib mal ne coole Antwort, "Alter" (oder "Alte")!