Sonntag, 7. Januar 2018

Wut-Blog an Herrn Becker!

"Ein echt (un-)interessanter Aufruf". Eine Schlagzeile von vielen:

Sohn beleidigt
Becker nach AfD-Eklat: „Auf die Straße gehen!“


Wichtiger wäre es, Herr Becker, wenn jene Leute auf die Straße gehen die täglich von "solariumgebräunten", jungen Männern als "Sch.... Deutsche", "Nazis", Hurensöhne", "Ungläubige......" etc. bezeichnet werden. Mitsamt den Frauen, manche sagen "Schlampen" zu ihnen, die vergewaltigt, geschlagen, oder "nur" sexuell belästigt wurden und werden. 

Auch die Opfer oder Hinterbliebenen von blutigen Gewaltorgien sollten auf die Straße gehen....
Und Sie, Herr "Wimbledon", sollten auch nicht, "natürlich unabsichtlich", Fake-Tennisschläger an Höchstbietende verkaufen und keine naiven, besonders junge Leute, zum Glücksspiel animieren!
Das hat aber nichts damit zu tun dass Sie mir schon immer unsympathisch waren. Auch zu Ihrer aktiven Zeit als Sportler. 

"Wärst Du doch im "Besenkammerl" geblieben". fällt mir da in Anlehnung an den alten Schlager von Dorthe "Wärst Du doch in Düsseldorf geblieben" ein.....
Aber Hauptsache der "Halb-Becker" ist in den Schlagzeilen......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...