Donnerstag, 9. Februar 2017

Wieder mal: Facebook-FreundInnen und Gedanken dazu...

Ich frage mich schon warum viele UserInnen so viele Abonnenten haben, obwohl sie ohne Kommentar fast NUR Storys von Medien teilen. Vielleicht auch den Schwachsinn wie "Namenstest" oder irgendwelche geklauten Zitate und Sprüche, die nicht einmal im eigenen Gehirn gewachsen sind.
Ideenlose FreundInnen, die nur teilen was tausende andere User ebenfalls tun, streiche ich aus meiner Abo-Liste. Ich will nicht das lesen, was schon von Tausenden geteilt wurde....
Ich will auch nicht weiter interessante und kluge oder satirische Postings, Gedanken und Kommentare übersehen, weil sie unter dem Haufen Schwachsinn kaum zu finden sind....
Aber gerade viele dieser UserInnen haben tausende Abonnenten, die ich leider auch in einer gewissen Kategorie ablege: Nämlich unter Bekannte und ihre Benachrichtigungen lösche.
Wenn mich nun wer entfreundet: "Ka Schod d´rum..." Wir waren nie Freunde und ich sammle keine...

PS: Ich war in der Wiener Unterwelt nicht an geistigen Versagern und ungebildeten Vollkoffern interessiert und streifte nach Möglichkeit nicht an sie an. Und : Ich spielte auch nicht Fußball in der Unterliga, sondern in der damaligen Staatsliga! Auch mit Nationalspielern in einer Mannschaft (heute Bundesliga)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...