Mittwoch, 24. August 2016

Echte Schlagzeilen-Bereicherer....

Heutige, eigentlich schon alltägliche Schlagzeilen aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit....
Die beiden Angestellten erwischten den Asylbewerber auf frischer Tat, worauf dieser aggressiv wurde. Er versuchte die Mitarbeiter mit einer Bierflasche zu attackieren. Die Polizei nahm den Mann schließlich fest. Der 19-Jährige gab an, dass er seit zwei Jahren in Österreich lebe und kein Geld habe. Er nehme sich die Sachen, die er brauche, einfach....

ganze Story: Salzburger Nachrichten
Darf man annehmen, dass dieser "Einmann" eigentlich schon seit 2 Jahren "einfach nimmt was er so benötigt"? Wie Wodka?
Noch einmal ein Blick ins liebliche Salzburger Land:
Zell am See: Arabische Urlauber randalieren in Bank
.....Eine 20-jährige Araberin beschimpfte die Bankmitarbeiter lautstark, worauf die Polizei gerufen wurde. Die Beamten begleiteten die Frau aus der Bank - dabei trat sie einen Polizisten gegen das Schienbein, spuckte ihm ins Gesicht und biss ihm in den Finger. Ihre 48-jährige Mutter bespuckte eine Bankangestellte, versuchte ihr eine Ohrfeige zu verpassen und warf Steine in die Bankfiliale. Die Frau wurde kurzfristig festgenommen. Mutter und Tochter mussten eine Sicherheitsleistung hinterlegen und wurden auf freiem Fuß angezeigt.....

Quelle: Salzburger Nachrichten
Junge Britin erstochen
Australien: Messer-Mörder rief "Allahu Akbar"
....Der Angreifer ist seit März mit einem vorübergehenden Visum in Australien....

Quelle: KRONE.at
Als Draufgabe noch einer der ganz wenigen Ausnahmefälle, wo ein Asyl........ eigentlich nur etwas notgeil war und als echter Kinderfreund seine Liebe zu Kindern auch beweisen wollte:
Flüchtling fiel über 12-jährigen Buben her
Als Andreas Z. seinen Sohn Lukas (alle Namen geändert) im Gustav-Klimt-Park in Penzing abholen kam, saß der 12-Jährige teilnahmslos da.
Dass etwas nicht stimmte, merkte Z. sofort und bohrte nach. Erst nach einer Weile erzählte Lukas, es hätte was mit Abdullah S. (65) zu tun, einem syrischen Flüchtling, den die Familie kennt, weil sie ihn unterstützte. Mehr brachte Lukas nicht raus. Erst daheim öffnete er sich seiner Mutter. Er gab zu verstehen, dass B. ihn in einem Gebüsch zum Sex gezwungen hatte....
weiterlesen: Oe24.at
PS: Wer wahre Nächstenliebe für Flucht-Experten , junge, männliche und illegal eingereiste Sozial- und Asylbetrüger ohne Pass aber mit Smartphone, gelernte, aber traumatisierte Fach-Lehmhüttenbauer und diplomierte Schafhirten (Ironie/off) willkommen heissen will, der wählt natürlich am 2.Oktober "Van der WauWau" und bei den nächsten NR-Wahlen natürlich Grün oder Rot wie sein moslemischer Nachbar! 
Wer diese Seite liest, interessiert sich auch für https://unautorisiertesamt.wordpress.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!