Freitag, 27. Mai 2016

Zwei Richterentscheidungen. Ein Vergleich....

Österreich: Da lese ich sinngemäß folgendes auf KRONE.at:
Im Klagenfurter Dom klaute ein 55 Jahre alter Ungar aus einem Opferstock Geld. Der Messner verfolgte den Dieb, beschrieb einer zufällig vorbeikommenden Funkstreife den Fluchtweg. Prompt lief wenig später der Mann der Polizeistreife förmlich vor die Kühlerhaube. Der 55-Jährige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert - der Verdächtige hatte insgesamt 20 Euro erbeutet...
Deutschland (Artikel auf epochtimes.de vom April):
Abdul B. zerstört 30 Autos, fordert Asyl in Berlin - dank Richterin frei
Kaputte Heckscheiben und umgestürzte Motorräder hinterlässt Abdul auf seinem Pfad der Wut. Weil er kein Asyl in Berlin bekommen hat (
Er sei bereits in Niedersachsen als asylsuchend registriert) lässt er so seinen Frust heraus. Keiner scheint Abdul B. aus Burkina Faso in Westafrika zu verstehen - außer einer Richterin....
Die Richterin aber sieht die Serie von Straftaten als "nicht schwerwiegend genug" an. 
Eine U-Haft bis zum Prozess sei nicht verhältnismäßig....ganze Story: epochtimes.de
Fällt Ihnen, werte LeserInnen, etwas auf? Ein relativ harmloser Opferstockdieb kommt in U-Haft, ein in Berlin abgelehnter, aggressiver und psychopathisch veranlagter Asylwerber darf weite seinen Hass und Wut und bekommt auch noch finanzielle Unterstützungen aus dem Steuertopf, in den die zahlreichen Geschädigten fleißig einzahlen...
PS: Vielleicht hätte der ungarische Opferstock-Dieb laut "Allah Akbar" rufen und Frauen antanzen, begrapschen und berauben sollen. Er wäre fast sicher auf freien Fuß angezeigt worden...
Aber er bestahl ja den reichsten Verein der Welt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...