Donnerstag, 10. März 2016

"Bunter Sex": Neues aus den "besetzten" Gebieten...

Liebe Medienfachleute und Redakteure. Macht doch nicht so verschämt, als wäre Köln nur ein bedauerlicher Einzelfall! Täglich, oft im Stundentakt passieren solche Verbrechen in den "besetzten Gebieten" Europas. So lese ich auf KRONE.at u.a. folgendes: 
Erklärung für Migranten: So geht Sex in Europa

Nicht nur die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln haben es aufzeigt: Migranten müssen besser über die sexuellen Werte und Normen in den westlichen Ländern aufgeklärt werden. Die deutsche Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat daher ein Onlineportal für Flüchtlinge eingerichtet, das in bunten Zeichnungen und einfachen Texten über Sex informiert. Zudem soll Migranten erklärt werden, wie eine Partnerschaft zwischen Mann und Frau funktioniert und welche Gesetze hierzulande gelten...

und damit es alle brav lernen und vergessen, was ihnen über Generationen eingetrichtert wurde: Auf Zanzu.de  , so heißt die Website, erhalten Migranten sexuelle Aufklärung in 13 Sprachen (u.a. auf Arabisch und Türkisch). Insgesamt umfasst das Portal sechs verschiedene Themenkomplexe: Körper, Familienplanung, Infektionen, Sexualität, Beziehungen und Gesetze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!