Freitag, 12. Februar 2016

Facebook, Asylanten, Kritiker, Vergewaltigung, Justiz-Farce und Notwehr ...

Ich verstehe manche UserInnen auf facebook nicht wenn sie jene Kritiker "anprangern", die fast nur über ein Thema posten: Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge, illegale Flüchtlinge, Islamisierung, Verschwendung von Steuergeldern für ausländische Sozialschmarotzer (auch die soll es geben) Vergewaltigungen, wachsende Kriminalität, schwere Gewalttaten, Lügen von Politikern und Beeinflussung durch diverse Medien. (Politisch korrekte Anmerkung: Natürlich steht das alles nicht im direkten Zusammenhang mit Flüchtlingen. Es sind auch viele friedliche, dankbare und gebildete Menschen darunter)
Schauen diese Kritiker nur ORF und lesen sie ausschließlich das inoffizielle rote Medium "ÖSTERREICH"? Da wird ja noch bagatellisiert, schöngeredet und beruhigt. 
Schon in den frühen Nachrichten, egal ob in Print-oder elektronischen Medien, werden wir mit "diktatorischen" Massnahmen einer europäischen "Führerin" und ihrer Vasallen konfrontiert, mit dem der Großteil der österreichischen Bevölkerung nicht mehr einverstanden ist und auch nicht, wie in einer direkten Demokratie üblich, befragt wird!
Ich zum Beispiel habe es auch satt andauernd auf meinem Blog oder auf FB über staatlich verordnete Probleme und Manipulationen zu posten, die es z.B. in Ungarn oder Polen nicht oder kaum mehr gibt! Ich will auch nicht zuerst auf n-tv auf Beralking-News schauen, ob es wohl wieder einen Anschlag oder anderes Verbrechen im Zusammenhang mit der Asylpolitik von Versagern gegeben hat. Dann schalte ich eigentlich fast immer auf Radio um. Musik hilft beim entspannen....  
Aber solange den KritikerInnen solcher Threads nicht selber was zustößt oder passiert (wie vergewaltigt, brutal niedergeschlagen, gestochen oder beraubt zu werden) braucht man doch nicht darüber reden, was ja nur anderen passiert...
Es ist wie beim Floriani-Prinzip. Andere Häuser mögen brennen....
Manche "drohen" Entfreundungen an, andere wieder wollen andere soziale Netzwerke zu benutzen und FB verlassen (machen die wenigsten „wink“-Emoticon ) Wie die ach so heilen Welten von XING etc...... „smile“-Emoticon
Ich meine, man soll Flagge zeigen (nur keine Fahne hoch ;-)) und versuchen (un-) verantwortliche Politiker unter Druck zu setzen. So "nebenbei" für jene, die es noch nicht wissen: Eine Ex-Frau von mir und ich waren schon Opfer vom Gutmenschentum. (Sie wurde in Italien von fünf Marokkanern vergewaltigt und in Abwesenheit, ohne Ladung und Befragung, als Opfer zum "Täter" und auch verurteilt. Wie auch ich...siehe Link unten) 
Ich wurde in Wien auch bei einer Notwehraktion gegen drei Türken, die eine meiner Frauen (erlaubte mir mehrmals liiert gewesen zu sein) in einem Café sexuell belästigten, verurteilt! 
Der damalige Richter quittierte meine Aussage dass die drei Männer mit Messern vor einem Lokal auf mich warteten, obwohl sie wussten dass ich eine Pistole hatte (Schon im Lokal wurde ich in eine Ecke gedrängt und musste sie zücken) "Ich hätte zu viel Karl May gelesen" 

PS: Im übrigen gab ich nur einen Warnschuss auf den Gehsteig ab, doch die abprallende Kugel drang einen der Angreifer in den Oberschenkel ein...
Ganze Geschichte (Leseprobe aus dem bald erscheinenden Buch):
http://radio-schwachsinn.blogspot.co.at/p/italienischenudelgerichte.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!