Montag, 15. Februar 2016

Es ist wie bei "Staranwälten" und anderen, unakademischen "Freundschafts-Titeln"....

Warum ist eine Gerda Rogers eine "Star-Astrologin"? Was hat sie schon wirklich "geweissagt"? Wird doch nicht wie bei "Staranwälten" sein, wo es von Vorteil ist, wenn man genug Leute aus der Medienwelt gut oder besser kennt? Da lese ich auf der Gratis-Zeitung HEUTE folgendes (ist schon im Jänner passiert, aber ich lese diese Zeitung (wie viele andere) kaum bis gar nicht):
Anzeige für Gerda Rogers
Star-Astrologin soll 220 Euro Strafe für Hund zahlen....
Aus dem Archiv:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!