Samstag, 5. Dezember 2015

Wurde ich heute zu einen Denunzianten und Verräter?

Wurde ich heute zu einen Denunzianten und Verräter?
oder zum "Wamser", wie man in Wien sagt. Hier die Story dazu:
Eine Freundin postete schon gestern abends sehr verzweifelte Postings. So eine Art Abschied vom Internet hörte sich aber auch wie ein Abschied vom Leben an....
Nach längeren Drängen erzählte sie mir heute abend von einer Vergewaltigung, die ihr Boss an ihr begangen haben soll. Eine relativ wichtige Person aus dem öffentlichen Leben. (Ich erinnere an die Unschuldsvermutung!)
Sie habe auch ihren Posten verloren, ihr Mann habe die Scheidung eingereicht und sie sehe keinen Inhalt mehr im Leben....
Als ich ihr u.a. riet noch heute einen Psychiater oder Psychologen zu kontaktieren, meinte sie u.a."Ha ha vorher bin ich tot"
(Mehr will ich hier nicht schreiben)
Obwohl ich ihr geschworen habe nichts weiterzugeben, rief ich in Wien die Polizei an, was einer "Odyssee" glich. Als ich die Tel. Nummer des zuständigen Bezirkskommissariats wählte, meldete sich die Vermittlung....
Ich erklärte der Dame in kurzen Worten dass es vielleicht um ein Menschenleben  gehen könnte. Sie antwortete, sie würde mich verbinden....
Es klappte nicht ganz, niemand hob ab und ich hörte die freundliche "Vermittlerin" acht mal! Sie meinte dass sie ja eh alles probiere, aber leider niemand abhob....
Als sie es das neunte mal probierte, war die Leitung plötzlich tot. Man stelle sich vor es geht um wichtige Minuten, um Leben und Tod...was auch hier der Fall hätte sein können (Der neunmalige Versuch einer Verbindung zu einer Dienststelle dauerte 8:43 Minuten!)
Ich wandte mich in meiner Verzweiflung an einen psychologischen Dienst in Wien, dort konnte man mir auch nicht weiterhelfen, aber gab mir den Tipp die 01 Vorwahl für Wien zu verwenden und dann den Notruf 133 zu wählen....
Es klappte endlich und ich konnte den BeamtInnen konkrete Hinweise auf die Identität der Frau geben, bis sie endlich dort eintrafen....
Ich hoffe dass diese Frau, die ich als eine ganz Nette kennengelernt habe, in Behandlung kommt und ihr geholfen wird. Ich konnte schon gestern wegen Sorgen um sie schlecht schlafen, heute wäre ich wahrscheinlich gar nicht eingeschlafen. Sie ist auch Mutter....
Der Leser und die Leserin dieser Zeilen bedenke: 
Ich hatte einmal eine Freundin, die sich das Leben nahm, eine andere, eine Ex, versuchte sich durch einen Sprung aus dem vierten Stock das Leben zu nehmen. (wir waren aber schon Jahre getrennt und ohne Kontakt) Sie ist heute invalid. 
Eine andere Freundin versuchte sich das Leben zu nehmen und ich konnte sie im letzten Moment retten. Sie wurde viermal reanimiert und lag über eine Woche im künstlichen Koma. Sie erlitt keinen bleibenden Schaden....
Meine Frau Andrea hat sich 2007 in Spanien das Leben genommen, während ich nur kurz mit dem Hund Gassi ging. Sie war nach verschiedenen und schweren gesundheitlichen Problemen (Sie war kurz vorher auch einige Tage in einem Wiener Spital) von mir auf strikten Alkoholentzug gesetzt worden....
Ich bin beim Thema Suizid besonders sensibel und schwer belastet und habe diese verzweifelte, fremde Frau, die ich nur über FB flüchtig kenne, an die Polizei "verraten". Ich fühle mich nun einfach als Denunziant, als "Wamser".....
Oder habe ich doch richtig gehandelt....?
Es wird eine lange Nacht des Grübelns werden...

     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!