Sonntag, 8. November 2015

Die graue Masse der Personen des öffentlichen Lebens...

Sie wachsen wie die Schwammerln im Internet, die "Personen des öffentlichen Lebens". Besonders auf "Facebook" (wo sonst?). Ein virtueller Ort, wo auch Fakes und Selbstdarstellungen besonders gut gedeihen und neben vielen netten und ehrlichen Menschen sehr viele Betrüger, Hochstapler, Keiler, HeiratsschwindlerInnen, Pädofile, und allerlei andere Vollkoffer prächtig aus dem "Nährboden" schießen...  
Ein Begriff, bzw. Statussymbol für besonders eifrige Poster, die vielleicht einmal bei "Barbara Karlich" (jene Frau, die Actimel bewirbt, damit auch Sie besser furzen können) zu Gast waren oder die mal ein blödsinniges Video auf YouTube teilten. Schwups, das sind die "Eintrittskarten" für die VIP-Lounge.....denken manche, oder viele. 
Aber wenn man auf "Facebook" ein besonders fleißiger "FreundInnen-SammlerIn" ist, können manche eigentlich unbeachtete, für die Gesellschaft, Kunst und Kultur unwichtige Personen ihre "Persönlichkeit" doch etwas aufpeppen.... 
Auch wenn kein Mensch auf der Straße, auf dem Sozialamt, oder beim Einkauf in einem Supermarkt, diese selbst konstruierten "X,Y,Z-Promis" kennt. Sogar wenn sie täglich ihre "FreundInnen" gnadenlos mit Selfies beglücken.... 
Oft sogar nicht einmal jene, die den Account der nun plötzlich "prominenten Person" gedankenlos "likten", weil sie eben von einer "Freundin" oder "Freund" dazu aufgefordert wurden und nur einen kleinen Gefallen erweisen wollen.
Kostet ja nix, nur ein tippen auf der Tastatur, und schon man macht jemand eine kleine Freude und ist plötzlich mit einem VIP befreundet und kann im Stammbeisel sogar damit prahlen, dass man nun den prominenten Pepi Hlavacek kennt.... 
Da werden die Umstehenden aber Augen machen.
Zwar kennen nicht einmal die diversen HausmeisterInnen von der berühmten "11er Stiege" diese selbstgestrickten "Promis", von denen aber, ich muss es gestehen, auch ich schon manche "gelikt" habe, weil sie mich darum baten, oder einfach damit nervten....
kostete ja nur einen Klick mit der Tastatur.
Da komme ich zur Frage, was eigentlich eine "Person des öffentlichen Lebens" ist? Ein schneller Blick auf "Wikipedia" klärt auf:
Da steht u.a. folgendes: 
"....Die Rechtsprechung hat bisher definiert, dass das öffentliche Interesse an Informationen aus der Privatsphäre (nicht aber aus der Intimsphäre) einer Person berechtigt ist, wenn der Betroffene prominent ist oder öffentliches Aufsehen erregt.[1] Die Bekanntheit kann durch Rang oder Ansehen, Amt oder Einfluss, Fähigkeiten oder Taten entstehen (das sogenannte Caroline-von-Monaco-Urteil II).[2] Beispiele sind Politiker, Inhaber hoher Ämter, Künstler oder berühmte Sportler. Allein die Anwesenheit bei aufsehenerregenden Ereignissen ist dagegen nicht ausreichend.[3] Für Kinder und Jugendliche genießt die ungestörte Privatsphäre absolute Priorität vor dem Medieninteresse.[4]......
Ich jedenfalls denke heute: Erst denken, dann liken ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!