Donnerstag, 15. Oktober 2015

Kinderfotos und andere Postings auf "Facebook"....

screen:facebook
Fans von Sozial-Network-Seiten wie Facebook, sollen also keine Kinderfotos, auch die ihrer Liebsten, mehr öffentlich ins Netz stellen. Ich finde diese Idee eigentlich gut, wie auch die Warnung keine Urlaubsreisen auf "Facebook" anzukündigen oder Fotos zu posten, da dies Einbrecher wie ein "voller Briefkasten" förmlich zum Einbruch einladet... 
Natürlich sind die Medien von dieser amtlichen Bitte bzw. Warnung, keine Bilder von Kindern zu posten oder zu veröffentlichen, nicht betroffen. 
Wer würde sonst für Flüchtlinge spenden, welche die Mehrheit sind? Wenn man die ca 80% jungen, kräftigen, oft etwas grimmig blickenden, solo ankommenden Männer ablichten würde, wäre die Spendenbereitschaft viel geringer.
Doch (oft gestellte) Kinderfotos öffnen bekanntlich Herzen (bis auf meines) und Geldbörsen. Denn auch die "tapferen" Männlein wollen gut versorgt werden...  
Man muss aber auch an jene denken, denen die Sicherheit und finanzielle Hilfen in anderen europäischen Ländern, welche die Mehrzahl eigentlich illegal durchquerten, scheinbar zu wenig ist und uns mit ihrer Anwesenheit "beglücken"....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...