Donnerstag, 17. September 2015

So werden Nobodys, am Beispiel Kebekus, zu "Shooting-Stars"

Sie soll so etwas wie eine deutsche Komikerin sein, nämlich eine gewisse Carolin Kebekus. Sie hat ein ganz eigenes Rezept wie man endlich wieder in diversen Schlagzeilen aufscheint und ins Gespräch (und auch zu einigen Auftritten und "Galas" im staatlich gelenkten Fernsehen) kommt:
Sie macht sich laut Staats-Medien über sie "lustig", (also was man unter deutschen Humor darunter versteht) Ich sehe ihre "Video-Botschaften" eher als Hetze gegen Andersdenkende und andere Wutbürger, die nicht immer extrem rechts angesiedelt sind, aber dort an den Pranger gestellt und mit der "Nazi-Keule" heftig traktiert werden...
Hauptsache, ihre linke Werbe-Botschaft, samt Beleidigung, kommt an. Wenn auch nur bei den Linken und den kirchlichen Vereinen...
Mit ihrem Song "Wie blöd du bist" hat die 35-Jährige innerhalb weniger Tage angeblich fast 900.000 Menschen auf YouTube erreicht und wird von den Linken unentwegt auf "Facebook" geteilt....
Natürlich werden nun viele Menschen, die der täglichen TV-und Printmedien-Gehirnwäsche unterzogen werden, nun endgültig zu "Gutmenschen" programmiert und auf die Straßen eilen um die "einmarschierenden" Asylanten mit "Welcome Refugees" und "Allah Akbar" zu begrüßen.
Viele ehemalige Rechte und "Angefressene" werden nach der berauschenden Konsumation Deines "Exorzisten-Liedes" als "Bekehrte" einige Asylanten bei sich aufnehmen!
Bei den Wahlen in Wien und OÖ werden nun alle "Geheilten" voll Freude links wählen und natürlich ehrenamtlich mithelfen, neue Moscheen zu bauen und einen Teil ihres Lohnes, Pension, Sozialhilfe oder Ausgleichszulage mit den Asylanten redlich teilen!
Ein linkes "Halleluja" für Dich, Frau Kebekus, dass ich nun endlich auch Deinen Namen kenne. Im Gegensatz zu Deinem "HIT", den ich mir sicher nicht anhören werde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!