Donnerstag, 10. September 2015

Das nennt man eine steile Karriere! Ganz ohne Freunderln! Freundschaft!

Da lese ich folgende Schlagzeile: Ex-SPÖ-Politikerin Rudas startet bei NSA-Zulieferer Palantir.
Ein Träumer wie ich nun mal bin, lehnte ich mich zurück, schloss die Augen und dachte folgendes:
Eine typische Story aus der heutigen Welt der Sozialisten. Der ehemaligen Partei der Arbeiter und Proleten....
Sie stammt aus einfachsten Verhältnissen, schlug sich mit Nebenjobs durchs Leben und ihre unvermögende Verwandtschaft vererbte ihr keinen Cent und sponserte das Mädel auch nicht. Die Ärmste musste auf der Uni oft nur von einem Euro pro Tag leben und konnte kaum ihre WG bezahlen...

Das Schicksal von....
Hoppla, ich dachte leider an das Leben einer armen Studentin, nämlich von dem meiner Frau. Die hat doch nichts mit der Frau Rudas etwas gemein, über die ich folgendes vor einem Jahr geschrieben habe:

.....Private Nobel-Schulen und Elite-Unis in den USA für die lieben "Kinder" der "Politik-Schickeria" kosten halt auch etwas mehr als die unmodänen Unis bei uns im Land und Österreich braucht ja bekanntlich dringend bestens ausgebildete Politologinnen, wie eine Frau *Laura Rudas, deren Vater ein prominenter Psychiater war. Nach subjektiver Ansicht des Herausgebers eine "Wissenschaft", die wenig Wissen aber viel Phantasie beinhaltet, und trotzdem sehr viel Geld einbringt….
*Laura Rudas ist die Tochter des österreichischen Psychiaters und Begründers der Wiener Psychiatriereform Stephan Rudas und Nichte des ehemaligen SPÖ-Bundesgeschäftsführers Andreas Rudas (Quelle: Wikipedia) 

Meine Frau flutschte nämlich (wie auch ich und der Großteil der Menschheit) aus dem falschen, nicht elitären Schoß...
Laura studierte nun ein Jahr auf Amerika Elite-Uni Stanford und die kostet auch nicht gerade einen Pappenstiel. Um dort überhaupt einmal wahrgenommen zu werden, benötigt es sehr, sehr gute und auch einflussreiche Freunde. Man grüßt bei den Linken nicht umsonst mit "Freundschaft"....
Sie wissen vielleicht nicht was und wer Palantir ist? Ein kleiner Trost, bis ich oben erwähnte Schlagzeile las, wusste ich es auch nicht. Hier ein kurzer Auszug aus der Meldung:
.....Schon die Gründungsgeschichte von Palantir ist eng mit den US-Geheimdiensten verbunden: 2003 investierte In-Q-Tel, die Investmentabteilung der CIA, mehr als zwei Millionen Dollar. Hauptinvestor ist Peter Thiel, der etwa den Bezahldienst Paypal mitgegründet hat. Heute soll Palantir bis zu 40 Milliarden Dollar wert sein.In die Schlagzeilen geriet Palantir im Jahr 2010, als Pläne der US-Anwaltskanzlei Hunton & Williams LLP aufgedeckt wurden: Diese hatte vor, Wikileaks-Sympathisanten zu identifizieren und ihnen zu schaden. Palantir-Software hätte dabei helfen sollen. Rudas soll bei Palantir im Bereich Business Development tätig sein.....ganze Story: derstandard.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!