Sonntag, 19. Juli 2015

Waffen sind zum töten da.....

Wie oft auch manche Küchenmesser, Hämmer, Baseball-Schläger, Wäscheleinen, Schals, Scheren, Schuhe etc. Also Dinge des täglichen Gebrauchs und auch des Alltags, die aber sehr oft zweckentfremdet und plötzlich zur tödlichen Waffe werden können....
Da lese ich auf KRONE.at folgendes:
Immer mehr Menschen greifen bei Straftat zur Waffe
Zwar liegen für das heurige Jahr noch keine Daten vor, von 2013 auf 2014 stieg jedoch die Zahl der Anzeigen um 53 Prozent. 2013 wurden laut Sicherheitsbericht insgesamt 3.624 Straftaten mit Waffenverwendung angezeigt. 2012 waren es 3.484, 2011 in Summe 3.910 Fälle. Im Vorjahr gab es bereits 5.558 angezeigte Delikte mit Waffenverwendung, so die Zahlen des Bundeskriminalamts....
ganzer Artikel

Leider wird mit keiner Zeile erklärt WER eigentlich für diese steigenden Gewaltdelikte verantwortlich zeichnet! Natürlich keine Angaben, wie groß eigentlich der Anteil von österreichischen Kriminellen mit Migrationshintergrund die Quotienten und Kommasetzung diesen "Prozentrechnungen" bestimmen....
Genießen diese Kriminellen einen "Sonder-Rabatt".....?
Also auch die vielen "Österreicher" die oft schon oft in dritter Generation in Österreich leben, aber folgsam (vielleicht aus "Wüsten-Traditionen"?) gewisse Verhaltensmuster von mittelalterlichen Ideologien, strengen Umgang mit Frauen, natürlich verachtende und oft hasserfülltes Auftreten gegenüber Anders- und Ungläubigen. Auch sehr "wichtig": Religiöse Gesetze und Riten auch an die vierte Generationen weiter "vererben". Und so weiter....
Wo bleibt bloss die "gute, alte Medien-Welt" als sogar bei mir als jugendlicher Straftäter noch folgende Informationen in den Medien zu finden war: "Alfred H. (17)....."
Ob damals wohl alle "Alfreds, Fredis und Freddy`s" in Österreich nach diesem Artikel in der KRONE diskriminiert, verachtet und in einen kriminellen Topf geschmissen wurden? Zum Glück fanden auch keine blutigen Demonstrationen unter dem Motto "raus mit allen Alfreds" statt.... 

Wieso sollte das bei "Muhammed & Co" wohl anders sein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!