Samstag, 25. Juli 2015

Die "Märchen-Presse" läuft auf Hochtouren....

Aber Legenden, Märchen und Sagen lieben die Leute. Wie auch religiöse Ideologien, die ihnen schon als kleine Kinder eingetrichtert werden. Der Header war eigentlich nur als eine Art "Lock-Ouvertüre" für folgenden Zeilen gedacht, weil sie so schön wie Märchen enden:
Da lese ich am 21.07.2015 u.a. folgendes:

Flüchtling findet 1000 Euro und bringt sie zur Polizei 

Der Syrer lieferte zwei Fünfhunderter und ein Sparbuch bei der Wache ab. Einen Finderlohn wollte er nicht - trotzdem kann er mit einer Belohnung rechnen....
ganze Story auf WAZ.de
Interessant bei solchen Themen auch die diversen User-Meinungen in den Foren:
Nun es ist zwar schön zu hören, aber was hat die Nationalität mit diesem Fall zu tun? Wenn ein Syrer 1000 Euro geklaut hätte, hätte die selbst aufgezwungene politikel Korrekness der Presse die Nationalität nicht genannt
Auch folgendes "sticht" oft ins Auge:
Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.
Oder:
[von Admin entfernt - Rassismus]
Doch es gibt auch andere "gute Botschaften" in der weiten, naturbelassenen Welt der Medien. Diesmal sogar mit "Gruppenbild" und, man glaubt es kaum und bei anderen Nachrichten vermisst: Sogar mit voller Namensnennung! Kaum zwei Tage nach dem oben skizzierten Vorfall, am 23.07.2015, der nächste Beweis von Ehrlichkeit und Anständigkeit:

Flüchtlinge finden 1500 Euro in Kleiderstapel und geben das Geld zurück
Die Stadtverwaltung bedankt sich bei den ehrlichen Findern, denen 55 Euro Finderlohn bleibt...ganzer Artikel auf: schwäbische.deWas lese ich da u.a. im Forum: Nichts! und ich habe meine Meinung dazu fest in meinem Kopf isoliert....Einfach nachgedacht: Eigentlich etwas auffällig, welch hohe Beträge Leute unter alten Klamotten verstecken und auch vergessen. Dann die mittellosen Asylwerber, die schon von diversen Schleppern abgezockt wurden, finden rein zufällig das viele Geld? Zum "Glück" (für die Medien, Gehirngewaschene, Politiker und Kirche) fand kein verarmter oder obdachloser Deutschen diese kleinen Schätze.... Liest sich wie ein Drehbuch aus einem rührenden Schnulzen-oder Märchenfilm! Natürlich mit einem glücklichen Happy-End für alle! Besonders für die ehrlichen Asylanten und jene, die noch nachkommen!....und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben diese braven Leute noch heute! (natürlich in Deutschland)... 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!