Dienstag, 23. Juni 2015

Die Bundeshymne, "Lederhosenjunkie" Gabalier, "Urinier-Künstler" und Kicker...

Mir persönlich ist es so etwas von egal, ob die Hymne nun mit oder ohne Töchter gesungen wird.Vielleicht bin ich auch zu wenig "Patriot" oder "Heimatverbunden"? Doch das soll hier nicht zur Frage nach meiner persönlichen Einstellung zum Thema "Hymnen" mutieren. Es geht aber wieder einmal um den modernen "Volkslied-Haudegen" Andreas Gabalier bei seinem neuerlichen Auftritt beim Grand Prix in Zeltweg:
....Im Vorjahr sorgte der Lederhosenjunkie für einen handfesten Eklat als er vor dem Start des Comeback-Rennens die Bundeshmyne mit dem alten Text, also ohne Töchter-Passage, sang....
....Auch ein Jahr später hat Gabalier seine diesbezügliche Privatmeinung nicht geändert und will sie nach wie vor jedem aufzwingen. Bei seinem Konzert am Samstagabend forderte er die zehntausenden Zuschauer auf....Quelle: HEUTE.at
Mir fiel in dem Ausschnitt folgender Satz auf:..und will sie nach wie vor jedem aufzwingen...
Ich meine: Im Gegenteil! Man will dem Sänger etwas aufzwingen. Schließlich ist Gabalier Künstler und hat damit auch gewisse Freiheiten! Bei linken "Staatskünstlern" schaut das oft ganz anders aus. Da kann Österreich auch mal ruhig beschimpft werden, oder von Künstlern (mit Migrationshintergrund) sogar auf die öst. Fahne gepisst werden und wird dafür sogar auch noch mit einem Preis und 2000 Euros belohnt. (die hatten auch keine Lederhosen an) 
Da wir schon bei Hymnen sind. Auf "pi-news" lese ich in einem Artikel folgende Abschnitte zum Thema deutsche Nationalmannschaft und ihre "Hymnen-Gesangs-Verweigerer":
....Viele Spieler sind zwar in Deutschland geboren, doch ihre Familien haben Wurzeln in anderen Ländern. Wie Lukas Podolski, dessen Familie aus Polen kommt. Oder Mesut Özil und Serdar Tasci, deren Familien türkisch sind. Oder Sami Khedira (Tunesien), Jerome Boateng (Vater kommt aus Ghana) oder Dennis Aogo (Vater kommt aus Nigeria). Sie fühlen mit dem Herzen auch für ein anderes Land – und verzichten auf das Singen der Hymne.....
....Diese Spieler sollten wohl besser für das Land in der Nationalmannschaft spielen, wo sie das Mitsingen der Nationalhymne vertreten können – und nicht dort, wo man am meisten Geld verdient!
Als ich neugierig googelte (ich schaue mir zu selten (eigentlich fast nie) die mittelmässige öst. Nationalmannschaft an, aber auch gar keine öst. Vereine in der Meisterschaft) erfuhr ich, dass auch ein gewisser Alaba, Arnautovic und ein Kavlak (den kenn ich gar nicht) angeblich zu den Takten von Wolfgang Amadeus Mozart auch schweigen...
Ich wiederhole: Es geht mir in dem Blog und die folgenden Vergleiche mit privelegierten Kickern und Künstlern nur um den bereits zitierten Satz, in dem Andreas Gabalier unterstellt wird "uns etwas aufzwingen zu wollen". So nebenbei: Ich bin kein Fan von dem (wie schrieb es HEUTE?) ach ja, "Lederhosenjunkie"..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!