Mittwoch, 6. Mai 2015

Stellen sich nun die befürchteten "facebook-Entzugserscheinungen" ein?

Gestern beschloss ich meinen Facebook-Account einfach"austrocknen" zu lassen und die täglichen "Spaziergänge" auf meine Accounts auf nur mehr einmal täglich zu reduzieren, um nach PN`s zu schauen (könnten sich ja doch noch bisher "verschollene" FreundInnen melden. Viele davon wohl lieber nicht (Ironie/off) 
Der Grund? "FB" ist (meine Ansicht!) von diversen Interessengemeinschaften einfach zugemüllt worden! Von politischen, religiösen, sozialen und besonders kommerziellen "Giftmüll" den ich nun aus meinem Gehirn entsorgen will
Manche User kannte ich nach täglichen, mehrmals am Tag versendeten Selfies mit dem gleichen Blick, den stets gleichen lächeln (eher krampfhaften Grinsen)  oft besser als meine eigene Frau. (nur ohne krampfhafter Posen und gekünstelten Lächeln) 
Ich habe es auch satt über mein Querdenken oder politische und religiösen Ansichten zu diskutieren, alles mögliche zu liken, weil Der oder Die meine Beiträge, "gnädig" wie manche sind, auch mal mit einem "gefällt mir" auszeichnen. Besonders die vielen Fake-Accounts feiger User, die sich hinter einer "Maske" verstecken, kratzten mir im Hals... 
Die wenigsten meiner "FreundInnen" teilten mal einen Beitrag aus meinem Blog. Ebenso hatte ich die wenigsten Zugriffe von "FB-FreundInnen" auf diesen. 
Ich habe (hatte) derzeit 232 "Freundinnen" auf "meinem offiziellen Facebook-Account unter "Freddy Rabak". Der "unautorisiertes Amt"-Account kommt gerade mal auf 150 "likes". Davon die wenigsten von eingetragenen "FreundInnen"...
Politische Gegner oder User zu beschimpfen und auch zu provozieren, steht an der Tagesordnung vieler politischer Seiten und Gruppierungen. Schon ein Tippfehler, eine provozierte, momentane Gefühlserregung genügt um einen screenshot anzufertigen, und an die Staatsanwaltschaft oder einen Anwalt zu senden....
Facebook hat sich nicht nur zu einer gigantischen Werbeplattform von Mega-Konzerne, Interessengemeinschaften, religiöser und politischer Gruppierungen und Millionen von Selbstdarstellern entwickelt, die im normalen Leben oft kaum Beachtung finden... 
Es hat sich durch die Asylanten-Zuwanderer- und besonders Islam- Debatten auch schon zu einem hasserfüllten Schlachtfeld entwickelt, das oft auch auf die Strasse wechselt... 
In meinem Alter kann und will ich kein "Krieger" mehr sein. Ich war es lange genug als junger Mann. Aber da hatte ich oft auch eine Pistole im Hosenbund stecken um am "Kriegsschauplatz" Strich zu überleben...
Leid tut es mir schon um die wenigen "netten Leit" (auch die gibt es), aber es gibt auch "PN`s" (werden abends kontrolliert) um Kontakte zu  pflegen, oder gar die fast schon "altmodische" Form einer e-mail.......
Nun hoffe ich nach den zu erwartenden "Entzugserscheinungen" auch mit dem rauchen aufhören zu können. Beim Alkohol war es relativ einfach...
Hier Links zu ehemaligen, leider immer wieder abgebrochenen Versuchen aus dem "Teufelskreis" Facebook auszubrechen... ;-) 

Ein Abschied ohne Tränen: Adieu Facebook!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...