Montag, 11. Mai 2015

Der nächste Tritt der EU in unsere Ärsche wird sehr kräftig ausfallen!

Man sollte als politisch interessierter Bürger immer auch eine "dritte Meinung" lesen, denn nicht alle (un-) abhängigen Medien, die an der "Würgeleine" des Staates und der (Finanz-) Konzerne hängen, informieren ehrlich, lückenlos und offen...
Könnten ja (schwere) Unruhen ausgelöst und angefacht werden und Wahlen, also Macht und viel Geld verloren gehen...... Bargeld, Wall Street, 
Hier ein Artikel von der rechts-konservativen Seite "unzensuriert.at" (ich bin (noch!) weder rechts noch konservativ) den man als bald entmündigter Bürger lesen, und dann nachdenken was uns vielleicht sehr bald drohen wird. Siehe Frankreich, das unter dem "Deckmantel" des "Kampfes gegen den Terrorismus" die Überwachung jeden Bürgers ab September  startet... 
Hier ein kleiner Auszug des Artikels von "unzensuriert.at":
Wall Street im Krieg gegen das Bargeld
....Altersversorgung gefährdet, Demokratie auch
Im Gegensatz dazu hat Deutschlands Finanzminister Schäuble erst dieser Tage die Niedrigzinssituation als “wirklich Besorgnis erregend” bezeichnet. Er und andere Kritiker warnen vor brandgefährlichen Finanzblasen und vor allem davor, dass negative Zinsen die Altersversorgung vieler Menschen gefährden würden. Denn diese langfristig aufgebauten Ersparnisse können ja nur dann später zur Finanzierung der Pension dienen, wenn sie nicht schon in der Ansparphase kontinuierlich an Wert verlieren.
Roland Tichy, bis 2014 Chefredakteur der deutschen “Wirtschaftswoche” und nun Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, schreibt dazu: “Dann schrumpft die Rente, noch während wir dafür sparen. Eigenvorsorge lohnt sich dann nicht mehr. Endlich hätten sie uns da, wo sie uns wollen: Als Stallhasen, die angewiesen darauf sind, dass ihnen der Rentenbeamte der Staatsversorgungskasse eine Kleinigkeit auszahlt.”
Wenn die Situation länger anhalte, so Schäuble, fürchte er gar um die Stabilität des demokratischen Systems. Genau die aber hat Summers und Konsorten offenbar noch nie so richtig gekümmert, wie sie schon im Vorfeld der Finanzkrise eindrucksvoll bewiesen haben.
Nächster Schritt zur totalen Überwachung
Die Abschaffung des Bargeldes hätte freilich aus der Sicht aller Mächtigen noch einen weiteren Vorteil: Auf einen Schlag wären alle finanziellen Vorgänge des Lebens völlig transparent.....ganzer Artikel samt Video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!