Montag, 27. April 2015

Facebook erspart Zeitungen, den Humboldt, eigenes Denken und sogar die Uni....

Hier erfahre ich doch alles, was gerade in der Welt geschieht. Ob die Königin von England gerade an Durchfall leidet, wie Religioten die Welt nach dem Tod sehen, welches Bordell einen Besuch wert ist, oder wie ein Kipferl und eine Tasse Cappuccino aussieht! Nicht nur das, "Facebook" mit seinem multikulturellen Flair zeigt auch die sympathischen Seiten des IS! Zahlreiche linke und rechte Experten (manche können sogar ein abgebrochenes Studium vorweisen!) zeigen dem Dummie den richtigen Weg in der Politik, andere in der Kunst, Wirtschaft und natürlich in der Gesellschaft. 
"Facebook" gibt einem auch die Möglichkeit sich neu zu erschaffen, ohne vorher in einer Gebärmutter Monate auf die Geburt zu warten!
Ein neues Profil mit einem etwas mit Photoshop bearbeiteten Bild im Profil, das schon einige Jährchen in der Schublade verbracht hat. Statt ein Absolvent der nicht immer abgeschlossenen Hauptschule, wird man zum Student einer Universität. Oder besuchte, wie Millionen andere User auch, einfach "die Schule des Lebens". Das sagt mit einem kurzen Satz doch sehr viel aus, oderrr? (würde der Schweizer sagen) Natürlich will man auch den Neid der anderen "FreundInnen" ein bisschen mit diversen Fotos und eindrucksvollen Selfies "düngen" und "pflegen".  
Ist doch was schönes jede Stunde zu wissen wo und mit wem sich die "FreundInnen" gerade aufhalten. Das Lächeln ist immer das gleiche, aber die Kulissen wechseln ständig. (manche "verkaufen" sich auch auf "harte Männer nehmen Pitralon", also ohne Lächeln und mit dunkler Sonnenbrille. Auch wenn  es ein Fabrikat vom Chinesen-Laden am nächsten Eck ist und der Gesundheit schaden kann...)
So werden viele "Rollen" aufgeteilt und sollen in Gedächtnissen haften bleiben. Auch wenn dabei nicht nur für sich, sondern auch für Bordelle, Kaffeehäuser, Tankstellen, Bars, Kaffeehäuser, Imbiss-Stuben, oder Pissoirs geworben wird. (So ersparen sich manche Protagonisten die Getränke, das Essen, die Wurstsemmel, und andere kleine Annehmlichkeiten des Lebens...)
Sogar Redakteurinnen der "Barbara-Karlich-Show" suchen auf "FB" Gäste und werden stets fündig! Also "Facebook" verhilft auch zu mancher Statisten-Rolle!
"Facebook"  ist auch ("ich schwör`s bei eurer Mutter, und wenn ihr mir nicht glaubt, dann ficke ich sie") eine echte, stabile Sprosse einer Karriereleiter. 
Wer fleissig Freundschaftsanfragen versendet, hat bald einige Halb- und sogar echte Promis auf einer unaufhaltsam wachsenden Liste...
Alle Politiker, Heiligkeiten, Wunderheiler, Seminarleiter, SexarbeiterInnen, Lokalbetreiber, die ganz echte FreundInnen werden wollen, freuen sich auf Deine Anfrage! (Dank meines etwas fortgeschrittenen Alters stelle ich keine Freundschaftsanfragen mehr, freue mich aber doch noch, wenn ich eine von halbwegs normalen Leuten bekomme)
Ist doch was schönes, wenn man einem prominenten FB-Freund zufällig auf der Straße begegnet und der fällt einem um den Hals, busselt Dich ab, und freut sich auf einen gemeinsamen Drink (könnte bei einer gewissen Attraktivität auch Sex sein) mit Dir. Oder man liegt einsam und verlassen im Krankenhaus. Plötzlich erscheinen tausende FreundInnen auf Besuch! Praktisch sind viele Freundschaften auch bei einer Ebbe im Geldbörserl. Wenn von (angenommen) 5000 FreundInnen wenigsten die Hälfte nur 100 Euro spendet, ist man auf einen Schlag gleich um 250.000 Euro reicher!
So, jetzt kurbele ich meine Bildung wieder etwas an (ich brauch keinen "Humboldt" dazu) und besuche meine FreundInnen, viele davon sind ja "Experten in allen Lebensfragen". ich lese auch gerne was ganz Rechte mit Linken am liebsten machen würden, und natürlich auch was ganz Linke mit eigentlich allen Rechten (es genügt schon ein blauer Schal) noch lieber machen würden....
Einst sagte der Wiener Bürgermeister und Antisemit Dr. Karl Lueger folgendes Zitat "Wer ein Jud ist, bestimme ich".  Da in Wien verhältnismässig nur mehr sehr wenige Juden leben, gilt heute eher folgende "Parole": "Wer ein Nazi ist, bestimmen wir" ( Natürlich die Linken mit toller Unterstützung von Gottesstaaten, Staatskünstlern, Intellektuellen, Medien, Lobbys, NGO`s, Vereine, EU, Washington, Banken und natürlich von Konzernen....
Leider hat auch die Flagge Israels einen blauen Davidsstern und blaue Streifen....  
PS: Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen aus meinem bescheidenen Freundeskreis sind rein zufällig und nicht beabsichtigt!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!