Donnerstag, 9. April 2015

Exklusiv aufgedeckt: Schon wieder ein brauner Skandal in der FPÖ!

Wie erst jetzt bekannt wurde, produzierte der Parteichef der Blauen, HC Strache, schon 1969 bis Anfang der Siebziger echt braunen Dreck und machte laut schreiend seine Umgebung darauf aufmerksam! Wie seine Mutter, die soll damals Beihilfe geleistet haben und wird nun von linken Politikern, Nazijägern, und Medien beschuldigt, diese braune Scheisse gefördert, versteckt und schließlich entsorgt zu haben: Die gebrauchten Windeln des kleinen Heinz Christian! 
PS: Die letzte gebrauchte, von einer Putzfrau aufbewahrte Windel von Strache soll übrigens schon den Status einer politischen Reliquie erreicht haben, wie ein Fäkal-Experte und Sammler historischer Scheisse gegenüber "Radio-Schwachsinn" behauptete....
Noch etwas wurde aus Straches Kindheit wurde nun aufgedeckt: Als Baby steckte er beim Daumen lutschen nicht nur den Daumen, sondern gleich drei Finger in sein Goscherl! Als Wiederholungstäter wiederhole ich folgendes: Heinzi lutschte also Daumen, Zeige-und Mittelfinger auf einmal! Der linke Aufdecker und Fingerlutsch-Experte Dr. Uwe Sangerl vermutet dahinter den in Deutschland, aber nicht in Österreich verbotenen Kühnen-Gruß (Abwandlung des verbotenen Hitlergrußes) als versteckte Botschaft des neuen, rechten Messias.... 
Wer diesen Artikel ernst nimmt, hat es nicht verdient auch als Person ernst genommen zu werden ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...