Dienstag, 24. März 2015

Nicht zu glauben: Debbie MIELKE ist nach 22 Jahren endlich FREI!

Dazu möchte ich anmerken, dass ich den Fall Mielke schon lange beobachtete und sehr froh bin, dass der Pessimismus dieses Blogs falsch war und (als gläubiger Mensch würde ich "Gott sei Dank" sagen) zum Glück alles anders kam, als nicht nur ich als Beobachter aus der Ferne befürchtete!
Anschließend mehrere Links dieses Blogs zum Fall Debbie Milke gleich zu einem "Paket" mit mehreren Artikeln gebündelt. 
Ein "Fall", der zum Glück gestoppt wurde, aber trotzdem einen mehr als bitteren Nachgeschmack hat. Dieser Frau wurde ein Leben gestohlen, wie auch ihre Jugend! Sie wurde wie ein gefährliches Raubtier in der Todeszelle eingesperrt und ihr tägliches Umfeld bescherte ihr 22 Jahre lang Angst, Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, unendliche psychische Qualen und irre Ängste! Diese "grausame Mischung" gab es jede Minute ihres dahinvegetierens. Wie oft mag diese Frau schweißgebadet in den vielen einsamen Nächten aufgewacht sein?
Das "unautorisierte Amt" gratuliert nun aber fast enthusiastisch und freut sich mit einem "I werde narrisch"!

http://radio-schwachsinn.blogspot.co.at/search?q=debbie+milke

1 Kommentar:

  1. Nun ja. Zum Jubel besteht nicht wirklich Grund. Meine bescheidene Einschätzung
    ist, dass Milke zwar juristisch unschuldig sein mag, ob sie es auch im moralischen
    Sinne ist, das darf bezweifelt werden. Ich bin gegen die Todesstrafe, wir sollten
    aber vorsichtig sein, Milke jetzt zum unschuldigen Opfer zu stilisieren. Immerhin
    ist ihr Sohn ermordet worden. Wie es wirklich war, wissen nur Milke und ihre beiden
    damaligen Freunde.

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!