Freitag, 20. Februar 2015

Wie ein "Nachwuchssänger-Wettbewerb" medial hochgepuscht wird!

Besonders in, vor und nach fast allen ORF-Sendungen. "Zwangsbewerbung", die der Zwangsgebühren- und Steuerzahler finanziert. Immer wieder wird die gleiche, scheinbar wichtigste Parole, oder eher die Frage, die uns Österreicher bewegt, in den Alpenraum gestellt: "Wer singt für Österreich"! Auch in den Printmedien wird diese, für viele Menschen eher bedeutungslose "Botschaft", ganzseitig inseriert. 
Ein millionenschweres Spektakel für mehr oder weniger unbekannte Talente, wo es im wesentlichen nur um Einschaltquoten und Eigenwerbung des narzisstischen, eitlen, politisch roten Wiens geht, das gar nicht so "anders" ist, als es in seiner Eigenwerbung immer wieder betont wird...
Aber vielleicht durch den wachsenden Einfluss des Islams wirklich bald viel anders sein wird.... 
Eine Riesen-Show wird vorbereitet, wo auch ehemalige, fast schon vergessene "Stars", die schon unter altersschwache "Bretter" gekehrt wurden, die einst ihre kleine, aber strahlende Welt bedeuten, auf eine, vielleicht letzte, aufgemotzte Verdienst-Chance warten. Um nach langer Abstinenz wieder einmal im Rampenlicht zu stehen....und das Konto zu füllen....
Sonst wird der nächste Sonnenbrand sich nicht auf Ibiza oder Malle auf der faltigen Haut ausbreiten, sondern in einem öffentlichen Schwimmbad....   
Auch wenn nur ein einziges Lied unter den vielen wirklich was "reisst", also gewinnt und bestens vermarktet wird, auch die anderen Songs der TeilnehmerInnen werden als CD`s aufbereitet, verramscht, es gibt Tantiemen und für den ORF natürlich Einnahmen.
Im Prinzip ist das ganze ein "Gehirnwasch-Programm" des Staatsfunks, nichts anderes als ein überregionales "ESDS" (Europa sucht den Superstar). Von den Zwangsgebührenzahlern wird natürlich erwartet, dass sie fleißig anrufen und gegen teure Telefongebühren "voten" dürfen...
Wenn ich noch bedenke dass nun auch ein Rapper, (ich persönlich finde alle diese "Sprechgesang-Herumhüpfer" mit ihren fast identischen "Botschaften" an die Gesellschaft, nicht als ernstzunehmende Künstler) der angeblich den Anschlag vom 11/9 "feierte", aus "politischer Korrektheit" als Coach mitmischt, mitverdient und weitreichende Gratis-PR erhält, um besonders unsere Jugend mit Migration-Hintergrund zu besänftigen, kommt mir bittere Galle hoch...
Nicht weil er einen Migrationshintergrund hat oder gegen HC Strache oder die FPÖ hetzt, mir fehlt einfach der künstlerische Background des Mannes....
Um einen "Aufstand" in "Little Istanbul" (Wien-Favoriten) zu verhindern, wurde auch schon beim "österreichischen Song-Contest", der "Großen Chance" des ORF der "Rüpel-Rapper" Sido (mit Musik fiel er kaum auf) zum spitzenverdienenden Juror bestellt, sei hier noch mit ironisch erwähnt.
Aber eine berechtigte Frage stellte der Nazar im Mai 2014 auf seinem "Facebook-Account" schon:
Was denkt ihr, hat Wurst gewonnen weil er/sie den besten Song hatte oder wollte Europa zeigen wie Tolerant es ist ?....
Ausnahmsweise muss ich Nazar, dem österreichischen "Mini-Bushido" bei dieser Fragestellung Recht geben. Ich behauptete schon früher das ein gewisser Tom“ Neuwirth ohne Damenkleider und Bart kaum Sieger geworden, sondern allen Entscheidungsträgern und Juroren echt "Wurst" gewesen wäre.... 
Aber bei Deiner Bestellung zum "Coach", wäre diese Frage auch zu stellen. War doch auch bei Dir "Toleranz" roter Lokal-und Jungpolitiker samt der "Starthilfe" der von Politikern subventionierten und geförderten Medien das Sprungbrett für Deine Karriere.....
Hier ein Artikel aus dem konservativen und FPÖ-nahen Internet-Magazin "unzensuriert.at" das auf "Art des Hauses" folgendes über Dich schreibt: 
"Hurensohn"-Sager darf für den ORF Sänger coachen
Hier noch Gedanken von "Radio-Schwachsinn" zum programmierten "Sieg der Toleranz" von Conchita "Tom" Wurst (August 2014)...

1 Kommentar:

  1. Heute hat der ORF sogar die ZIB2 um 10 Minuten verschoben, dass keiner diese Scheisse auf ORF1 verpasst und "bequem" umschalten kann...
    Der Song Contest ist doch nur der Rettungsreifen für's „rote Wien"! Vor den Wahlen noch das Donauinselfest...dann erst die Wahlen. "Gutes", aber durchschaubares Konzept der Rot-Grünen Rasselbande!
    AZUL

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!