Montag, 16. Februar 2015

Wer wurde noch nicht belogen, betrogen, verraten, benachteiligt?

Sei es von besten Freunden, Chefs, Angestellten, Kollegen, den eigenen Kindern, dem Ehemann/ Freund/ Frau/ Freundin, um nur einige mehr oder weniger geliebte Menschen aus der näheren, persönlichen Umgebung. Menschen, denen wir vertrauen, anzuführen....
Via sozialer Netzwerke, Fernsehen, und Printmedien belügen uns täglich Politiker, Journalisten, Stars und besonders Werbe-Ikonen. Asse aus den beliebten Sparten Sport und Kunst...
Also besonders erfolgreiche, allgemein beliebte und sehr bekannte Persönlichkeiten, die auch ohne verlogene Werbung viel Geld auf ihre Konten scheffeln. 
Manche Charity-Lady's veranstalten doch eher für sich Wohltätigkeit-Veranstaltungen um im Rampenlicht zu stehen, und (eventuell) auch noch das eigene Luxus-Leben finanzieren zu lassen! 
"Hilfsorganisationen" zeigen uns gerne bewegende Bilder von Tieren und leidenden Kindern und Müttern, um Spenden einzufahren, die großteils auch diese Organisationen, oft schon Konzerne, bereichern und am aufgeblähten Leben erhalten und nur einige Prozente der Spenden dem "guten Zweck" zugute kommen...
Hilfs-Gelder der EU dienen oft dazu Waffen oder Luxusgüter zu kaufen, oder auf geheimen Konten in Steuer-Oasen geparkt zu werden, während die Armen noch ärmer werden....   
Kriminelle, Mörder und Vergewaltiger lügen, dass sich die Balken biegen und schieben oft dem Opfer die "eigentliche" Schuld zu. 
"Nette" Bankberater versprechen horrende Gewinne bei gewissen Anlagen und Wert(los)papieren, wobei sie nur ihre fette Provision vor gierigen Augen haben. Natürlich nicht bei den "Sport- und Werbe-Kanonen", die für Geldinstitute werben. Deren Millionen werden schon gewinnbringend angelegt....für beide Seiten!
Es wären noch endlos viele Personen und Berufsgruppen hier anzuführen, die uns täglich belügen und betrügen (wollen). Die vieles versprechen, das sie nicht halten können. Wie die "klerikalen Gehirnwäsche-Buben" die der Menschheit das "Paradies" oder den "Himmel" versprechen. Dabei hat es noch keiner gesehen, es war auch noch niemand dort, um darüber zu berichten, Interviews aufzuzeichnen, oder gleich eine Doku zu drehen.  Noch kein Mensch sprach einmal mit einem der zahlreichen Götter der Vergangenheit, oder einem der jetzigen "Anbet-Modelle". 
Nun frage ich mich, nach all den reichen Erfahrungen in meinem Leben, warum ich ausgesuchten, fremden Leuten in eigenartigen Gewändern und mit mittelalterlichen, oft grausamen Bräuchen glauben soll, die uns täglich via Medien über den "wahren und friedlichen Islam" aufzuklären versuchen?
Es lebe der treueste Begleiter in unser aller Leben: Die Lüge, auch wenn man sie benützt um sich selbst zu belügen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!