Mittwoch, 4. Februar 2015

Wenn das ein prominenter Jude sagt, wird es schon stimmen....oder?

Nämlich den Satz, der das vereinte Deutschland teilt :"Natürlich gehört der Islam zu Deutschland". Das sagte natürlich kein Staatskünstler, der sich um Engagements kümmern muss, sondern der angeblich bekannte Schauspieler August Zierner (ich als bekennende Kunstbanause deutscher Serien- und Filmkunst kannte ihn bis heute nicht, bis ich ihn zufällig beim "switchen" zwischen den Kanälen bei "Leute heute" ("Zweite Deutsche Gehirnwaschanstalt ZDF") für Minuten "kennenlernte") Natürlich sagte er das nicht um sich politisch korrekt dem Mainstream anzupassen und ja nicht die Hand zu beissen, die ihn füttert.  Naja, ein Mann, der am Chiemsee neben einfachen Leuten lebt, ist halt etwas natürlicher, entspannter, ruhiger und eben auch sehr weit weg von Alltagsproblemen entfernter, als ein Wiener in Favoriten, oder ein Berliner in Neukölln...
Auch von Israel wird der Islam natürlich als Bereicherung angesehen. Wie von Christen und Atheisten in arabischen Ländern!
Ein blöder Einfall noch zum Abschluss: Ich würde fast schon sagen, Deutschland und einige andere Staaten wie Österreich, "gehören" bereits dem Islam....natürlich dem "wahren"!
PS: Bekanntlich gab es auch viele jüdische Kapos (viele davon mit kriminellen Wurzeln) in den deutschen Vernichtungslagern, die ihre eigenen Leute in den Tod trieben um selbst zu überleben. Vielleicht spielt bei solchen Aussagen von Angehörigen des jüdischen Volkes, wie vielleicht auch bei Herrn Zierner, die Angst eine Rolle?
Dieses Argument können allerdings jene Rabbiner, die damals an der „Holocaust-Konferenz“ in Teheran 2006 teilnahmen, nicht vorbringen...
Näheres, interessantes und erschreckendes zur Holocaust Konferenz hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!